Keine Verhütung: Erdogan rät muslimischen Frauen, viele Kinder zu bekommen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich erneut gegen Verhütung ausgesprochen. Er hatte bereits mehrmals gesagt, dass Geburtenkontrolle Betrug an der türkischen Nation sei und, dass jede türkische Frau mindestens drei Kinder bekommen sollte. Bei einer Veranstaltung in Istanbul erklärte er nun: “Wir werden mehr Nachkommen haben. Familienplanung und Geburtenkontrolle, keine muslimische Familie sollte so etwas tun. Wir werden jenen Weg beschreiten, den Gott und unser verehrter Prophet vorgeben.” Keine muslimische Geisteshaltung – Erdogan spricht sich gegen Verhütung aus https://t.co/MVDjgdnjIn— RP ONLINE Topnews (@rpo_topnews) 30. Mai 2016 Zuhörer klatschten und riefen Erdogan zu, dass sie stolz auf ihn seien. Kritiker unterdessen werfen Erdogan vor, das Land islamisieren zu wollen. Frauengruppen verärgerte er zuletzt, indem er sagte, Frauen und Männer seien nicht gleich. Die Demonstration zum Weltfrauentag Anfang März in Istanbul wurde von der Polizei gewaltsam aufgelöst. Die Sicherheitskräfte feuerten Gummigeschosse in die Menge.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.