Werbung

Kellerduell am Samstag

Kellerduell am Samstag
Kellerduell am Samstag

Duisburg will wichtige Punkte im Kellerduell bei 1860 holen. Beim SV Waldhof Mannheim gab es für den TSV 1860 München am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:1-Niederlage. Der MSV Duisburg siegte im letzten Spiel souverän mit 4:2 gegen den Sport-Club Freiburg II und muss sich deshalb nicht verstecken. Im Hinspiel feierte 1860 einen 3:0-Erfolg.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des TSV 1860 München sind zehn Punkte aus acht Spielen. Der Angriff ist beim Gastgeber die Problemzone. Nur 18 Treffer erzielte 1860 bislang. Die volle Punkteausbeute sprang für den TSV 1860 München in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Auf fremden Plätzen läuft es für die Zebras bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf magere fünf Zähler. Insbesondere an vorderster Front kommt Duisburg nicht zur Entfaltung, sodass nur 17 erzielte Treffer auf das Konto des Gasts gehen. Zuletzt gewann Duisburg etwas an Boden. Zwei Siege und zwei Unentschieden schaffte der MSV Duisburg in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, müssen die Zebras diesen Trend fortsetzen.

Im Klassement liegen beide Teams dicht beieinander. Lediglich vier Punkte machen den Unterschied aus. Wenn der MSV Duisburg und 1860 ihrem Ruf gerecht werden, wird der Schiedsrichter die ein oder andere Karte zücken müssen. Nach 20 Spielen verbuchen die Zebras drei Siege, sieben Unentschieden und zehn Niederlagen auf der Habenseite. Der TSV 1860 München holte aus den bisherigen Partien sechs Siege, zwei Remis und elf Niederlagen.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.