Werbung

Kelly Clarkson: Ihr Ex-Mann soll Millionen zurückzahlen

Kelly Clarkson (41) kann sich darüber freuen, dass sie Recht bekommen hat. Die Sängerin ('Because of you') hatte 2020 behauptet, dass sich ihr Ehemann Brandon Blackstock als ihr Manager bereichert habe. Und nun hat ein Arbeitsbeauftragter in den USA ihr zugestimmt.

Unrechtmäßig Jobs verschafft

Laut ‘TMZ’ hat er entschieden, dass der Manager seiner Frau zu viel Geld berechnet hat, weil er ihr unrechtmäßig Jobs verschafft habe, einschließlich ihrer Rolle als Jurorin bei 'The Voice', während er als ihr Manager angestellt war. Laut den Dokumenten wies der Arbeitsbeauftragte darauf hin, dass es die Aufgabe eines Agenten sei, Jobs für Talente zu sichern, und nicht die des Managers.

Zu den Provisionen, die Blackstock an seine Ex-Frau zurückgeben muss, gehören auch die 1,98 Millionen Dollar (1,8 Millionen Euro), die er für die Vermittlung der Musikerin bei 'The Voice' verdient hat. Der Geschäftsmann will dagegen Berufung einlegen

Kelly Clarkson zahlt ihrem Mann Unterhalt

Kelly Clarkson reichte 2020 nach sieben Jahren Ehe die Scheidung von ihrem Ehemann ein, mit dem sie die beiden Kinder River (9) und Remington (7) erzieht. Die Amerikanerin hat zwar das alleinige Sorgerecht für den gemeinsamen Nachwuchs, zahlt aber trotzdem umgerechnet monatlich 41.000 Unterhalt für die Kinder an ihren Ex-Mann. Den Job bei 'The Voice', den ihr ihr Ex verschafft hat, gab sie mittlerweile ab, da es zeitlich einfach nicht mehr ging, die Talentshow mit ihrer eigenen Talkshow 'Die Kelly Clarkson Show' zu vereinbaren. "Das Coole an der fünften Staffel ist, dass ich mich an einem so tollen Ort befinde, nicht nur mit meinen Kindern, sondern auch mit mir persönlich und mit der Show", berichtete die zweifache Mutter gegenüber 'USA Today', wie gut ihr der Abschied von 'The Voice' getan hat.' Ich habe das Gefühl, dass eine Last von mir abgefallen ist." Und dass ihr Ex nun auch noch Geld zurückzahlen muss, gefällt Kelly Clarkson bestimmt auch.

Bild: Sara De Boer/startraksphoto.com