Werbung

Kevin Spacey und die Horror-Show: Geplanter öffentlicher Auftritt sorgt für Kontroversen

Kevin Spacey und die Horror-Show: Geplanter öffentlicher Auftritt sorgt für Kontroversen

Auch wenn Kevin Spacey (64) im vergangenen Jahr von einem Londoner Gericht freigesprochen wurde, nachdem ihm vier Männer sexuellen Missbrauch und ähnliche Vergehen vorgeworfen hatte, bleibt sein Ruf ramponiert. Das zeigte sich auch, als die Veranstalter einer Horror Convention in North Carolina den Schauspieler ('House of Cards‘) als besonderes Highlight ankündigten.

Kevin Spacey wird zur Jahrmarktsattraktion

Am Mittwoch (24. Januar) warben sie erstmals mit dem prominenten Gast, der die dreitägige Mad Monster Party besuchen wird. In ihrer Social-Media-Werbung zeigten die Veranstalter ein Bild von dem tief gefallenen Star, auf dem ihm Blut von einer Hand tropft, und schrieben: “Kevin wird an allen drei Tagen dabei sein, und er bietet KEINE Selfies an.“ Wer sich ein professionell geschossenes Foto mit dem Hollywoodstar wünscht, muss dafür 255 Dollar – umgerechnet 234 Euro – berappen.

Verärgerung über Kevin Spaceys Auftritt

Es dauerte nicht lange, bis erste kritische Stimmen sich auf dem Instagram-Account des Events lautstark zu Wort meldeten: “MAD MONSTER weiß genau, was sie tun, wenn sie Kevin Spacey diese Plattform bieten. Sie wollen eine Kontroverse, weil es kostenlose Schlagzeilen bringt“, schimpfte ein aufgebrachter Fan. Ein anderer stimmte zu: “Die Entscheidung, Kevin Spacey reinzubringen, alle kritischen Kommentare zu löschen und all jene zu blocken, die eine Erstattung fordern, bricht mir das Herz. Tschüß“, schrieb er. Kevin Spacey selbst streitet weiterhin sämtlich Verwürfe ab, die gegen ihn erhoben worden, und wirft den Klägern vor, aus Geldgier zu lügen.

Bild: Janet Mayer/startraksphoto.com/Cover Images