Werbung

King Charles III. beginnt Krebsbehandlung

King Charles III. beginnt Krebsbehandlung

Der Buckingham Palast hat mitgeteilt, dass König Charles III. seine Krebsbehandlung begonnen hat und bis auf weiteres in London bleiben wird.

Die Krankheit wurde bei dem König während der jüngsten Behandlung einer vergrößerten Prostata diagnostiziert. Der Krebs soll nicht im Zusammenhang mit der Prostataerkrankung stehen und in einem frühen Stadium erkannt worden sein.

Die Krankheit wurde frühzeitig diagnostiziert

Die Onkologin, Patricia Price, sagte: "Bei der Untersuchung des Beckens werden auch andere Organe gesichtet. Vielleicht wurden auch einige präoperative Tests durchgeführt. Aber das Wichtigste ist, dass es sich so anhört, als ob er keine Symptome von diesem Krebs gehabt hätte. Es wurde also früh erkannt. Und all die Nachrichten, die wir bekommen haben, sind sehr beruhigend."

Dem 75-jährigen Monarchen, wurde geraten, sich von öffentlichen Auftritten zurückzuziehen. Diese werden vermutlich von seiner Frau, Königin Camilla, und Charles ältestem Sohn, Prinz William, übernommen. Sein jüngster Sohn, Prinz Harry, wird in den kommenden Tagen aus den USA anreisen, um seinen Vater zu besuchen.

Führende Politiker wünschen dem britischen König eine vollständige Genesung

Führende Politiker aus aller Welt übermittelten Charles gute Wünsche, darunter auch US-Präsident Joe Biden. Auf X, ehemals Twitter, schrieb er: "Jill und ich schließen uns den Menschen des Vereinigten Königreichs an und beten für eine schnelle und vollständige Genesung seiner Majestät."

Er wird in unseren Gedanken und in unseren Gebeten sein.

Der britische Premierminister, Rishi Sunak, sagte dem BBC-Radio: "Viele Familien im ganzen Land, die dies hören, werden von der gleichen Sache betroffen sein und wissen, was das für alle bedeutet. Wir werden ihm also beistehen und hoffen, dass wir die Sache so schnell wie möglich hinter uns bringen."