Werbung

Klassischer Kleinwagen: Neuer Suzuki Swift geht an den Start

Bensheim (dpa/tmn) - Suzuki bereitet den Start des neuen Swift vor. Die vierte Generation des Kleinwagens wurde jetzt in Japan enthüllt. Sie soll 2024 auch bei uns in den Handel gehen, teilte der Hersteller mit. Damit trotzen die Japaner einem Trend, der bei europäischen Anbietern angesichts höherer Anforderungen an Abgasreinigung und Ausstattung zum Aus vieler Kleinwagen geführt hat.

Suzuki setzt auf Evolution statt Revolution und konventionelle Technik. Das Design des 3,85 Meter langen Fünftürers orientiert sich am Vorgänger, das Cockpit ist bis auf den Touchscreen fürs Infotainment analog und der Antrieb verwehrt sich kompletter Elektrifizierung.

Mild-Hybrid senkt den Normverbrauch

Stattdessen begnügt sich Suzuki mit einem Mild-Hybrid für den 1,2 Liter großen Dreizylinder, den es mit 5-Gang-Schaltgetriebe oder stufenloser Automatik, Front- oder Allradtrieb gibt. Dieser kleinen E-Baustein gewinnt die Energie beim Bremsen zurück und senkt den Normverbrauch auf 4,6 Liter (CO2: 103 g/km). Dabei leistet der Swift 61 kW/83 PS und schafft bis zu 170 km/h.

Preise für den Swift hat Suzuki noch nicht genannt. Doch wenn sie auch bei Kosten so konservativ waren wie bei der Konstruktion, dann könnte der neue Swift kaum mehr kosten als der alte und deshalb auch weiterhin unter 20 000 Euro starten.