Werbung

Kokain-Schmuggel: Promes droht weitere Haftstrafe

Amsterdam (dpa) - Die Staatsanwaltschaft hat in Amsterdam eine neunjährige Haftstrafe für den niederländischen Fußball-Profi Quincy Promes wegen Drogenschmuggels gefordert. Der 32-Jährige soll nach Ansicht der Strafverfolgungsbehörde eine Schlüsselrolle beim Schmuggel von zwei Kokain-Lieferungen in den Hafen der belgischen Stadt Antwerpen gespielt haben. Beide Lieferungen waren abgefangen worden.

Der vor drei Jahren zu Spartak Moskau zurückgekehrte Ex-Akteur von Ajax Amsterdam war bei der Verhandlung in Amsterdam nicht anwesend, wie unter anderem der Sender NOS berichtete. Promes hatte den Vorwurf zurückgewiesen, am Schmuggel von insgesamt 1362 Kilogramm Kokain beteiligt gewesen zu sein.

Dem Bericht zufolge soll sich Promes mittlerweile in Dubai aufhalten. Er muss bei einer Einreise in die Niederlande mit seiner sofortigen Festnahme rechnen. Das Amsterdamer Strafgericht hatte ihn im Juni vorigen Jahres wegen schwerer Körperverletzung zu einer anderthalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte einem Cousin auf einer Familienfeier nach einem Streit mit einem Messer ins Bein gestochen. Auch bei diesem Prozess war er nicht anwesend.