Werbung

Kourtney Kardashian ist sauer auf ihre Schwestern

Kourtney Kardashian credit:Bang Showbiz
Kourtney Kardashian credit:Bang Showbiz

Kourtney Kardashian kritisiert ihre Schwestern dafür, dass sie keine Grenzen setzen.

Die Poosh-Gründerin ist kein großer Fan von Tristan Thompson, dem Ex-Partner ihrer Schwester Khloé Kardashian. Der Basketballspieler betrog Khloé gleich mehrere Male während ihre turbulenten On-Off-Beziehung. Ihren zwei gemeinsamen Kindern zuliebe lädt die 39-Jährige Tristan trotzdem weiter zu Familienfeiern ein – ihrer Schwester Kourtney gefällt dieser Umstand gar nicht.

In der letzten Folge von ‚The Kardashians‘ brachte die frischgebackene Mutter ihren Frust darüber zum Ausdruck. „Aus irgendeinem Grund hat es eine höhere Priorität, zu sagen: ‚Lasst uns dafür sorgen, dass alle glücklich sind und miteinander auskommen, und lasst uns dafür sorgen, dass Tristan an Heiligabend da ist‘“, klagte Kourtney. Ihre Schwestern würden die Illusion einer Familie aufrecht erhalten wollen, in der alle „glücklich“ seien. „Aus irgendeinem Grund hat das in dieser Familie Vorrang, vor dem Setzen von Grenzen“, kritisierte die 44-Jährige. Dabei sei es viel wichtiger, sich gegenseitig „den Rücken zu stärken“.

Im Gegensatz zum Rest ihrer Familie will Kourtney Tristans Verhalten nicht verzeihen. „Wenn die Worte nicht mit den Taten übereinstimmen, ist das bedenklich. Reden ist billig“, stellte sie klar. „In unserer Familie neigt jeder dazu, das Verhalten einiger Männer in unserem Leben zu normalisieren, und ich möchte meiner Tochter nicht zeigen, dass das in Ordnung ist. Ich denke, es ist richtig, zu vergeben und Gnade walten zu lassen, aber ich halte es auch für sehr wichtig, klare Grenzen zu setzen.“