Werbung

Kristen Foxen bleibt weltweit beste Pokerspielerin

Kristen Foxen bleibt weltweit beste Pokerspielerin
Kristen Foxen bleibt weltweit beste Pokerspielerin

Für die letzten Sechs ging es im Finale von Event #5 um den Großteil von insgesamt $500.000 an Preisgeldern. Als Chipleader startete GGPoker Ambassador Daniel Negreanu in die Entscheidung, der seine Führung zu Beginn ausbauen konnte. Shortstack Masashi Oya war dagegen chancenlos, hielt bei seinem Bustout gegen Alex Foxen nicht einmal einen Big Blind.

Die folgenden drei Level dominierten Negreanu und Kristen Foxen, die ausgerechnet gegen ihren Ehemann die Lücke nach vorne schließen konnte. Im Blindbattle floppte sie mit Q♥Q♣ gegen A♥A♣ ein Set, schickte Alex Foxen auf Platz fünf an die Rail. Im weiteren Verlauf übernahm Negreanu den Bustout von Aram Zobien, Foxen kassierte die Chips von Samuel Laskowitz.

Heads-up führte die Kanadierin mit 4.265.000 zu 3.235.000 Chips. Negreanu konnte zu Beginn zwar ausgleichen, den Spieß aber nicht umdrehen. Vorentscheidend war eine Hand, in der Negreanu auf K♥10♥3♦Q♠8♦ mit K♣9♥ für Toppair das Twopair mit K♠3♥ von Foxen ausbezahlte und auf knapp 7 Big Blinds zurückfiel. In der letzten Hand traf Foxen nach Preflop-All-In dann mit J♠6♠ gegen K♠9♣ den entscheidenden J♦ am Flop.

Negreanu musste sich nach seinem Sieg bei der PGT Last Chance Series vor knapp zwei Wochen diesmal mit Platz zwei für $105.000 begnügen. Foxen bekam für ihren zweiten PGT-Titel $165.000 ausbezahlt. Gleichzeitig unterstrich die vierfache WSOP-Bracelet-Gewinnerin, dass sie im Februar zurecht einmal mehr den Global Poker Awards als beste weibliche Pokerspielerin verliehen bekommt.

Das Ergebnis von Event #5 der PGT Kickoff Series

Buy-In: $10.100

Entries: 50

Preispool: $500.000

1. Kristen Foxen (Kanada), $165.000

2. Daniel Negreanu (Kanada), $105.000

3. Samuel Laskowitz (USA), $70.000

4. Aram Zobian (USA), $50.000

5. Alex Foxen (USA), $40.000

6. Masashi Oya (Japan), $30.000

7. Eric Baldwin (USA), $20.000

8. Dylan Linde (USA), $20.000