Werbung

Kritik wegen "Rolling Stone"-Cover: Kristen Stewart macht Ansage an Hater

Machte sich bei Stephen Colbert Über die negativen Reaktionen bezüglich ihres "Rolling Stones"-Covers lustig: Schauspielerin Kristen Stewart. (Bild: 2024 Getty Images/Emma McIntyre)
Machte sich bei Stephen Colbert Über die negativen Reaktionen bezüglich ihres "Rolling Stones"-Covers lustig: Schauspielerin Kristen Stewart. (Bild: 2024 Getty Images/Emma McIntyre)

Im Februar zierte Kristen Stewart das Cover der Zeitschrift "Rolling Stone" - doch die Bilder lösten viele negative Reaktionen aus. In einer US-Talkshow sprach die Schauspielerin nun über die Kritik und machte ihren Hatern eine Ansage.

Als Schauspielerin steht Kristen Stewart seit Jahren in der Öffentlichkeit und weiß mit negativer Kritik umzugehen. So wie auch in diesem Fall: Im Februar war sie auf dem Cover des Magazines "Rolling Stone" zu sehen. Die Bilder sorgten für Aufschrei, weil Stewart mit der Hand in ihrem Suspensorium posierte, um für ihren neuen Thriller "Love Lies Bleeding" zu werben. In der US-Talkshow "The Late Show" erklärte die 33-Jährige nun, was sie von den negativen Reaktionen hält.

Die "Twilight"-Hauptdarstellerin war am Montag zu Gast in der Sendung von Stephen Colbert und sprach über das Cover. Für sie sei es "ein bisschen ironisch, weil ich das Gefühl habe, dass ich eine Menge männlicher Schamhaare auf den Titelseiten gesehen habe". Das Bild sei ein "offenes Eingeständnis einer weiblichen Sexualität, die auf eine Art und Weise ihren eigenen Willen hat", erklärte Stewart, die "für Leute, die sexistisch und homophob sind, ärgerlich ist."

Colbert: "Verstößt auch gegen die öffentlichen Erwartungen an die weibliche Sexualität"

Von Gastgeber Stephen Colbert erhielt die Schauspielerin Zuspruch. "Bevor ich dieses Cover zeige, möchte ich Sie und das Publikum wissen lassen, dass ich es für ein sehr schönes Cover halte", erklärte er. "Wir wurden von CBS gebeten, es nicht zu zeigen. Sie hielten es für keine gute Idee, dass wir es zeigen, und ich verstehe nicht, warum."

Unter dem Jubel des Publikums nach der Enthüllung des Covers scherzte Colbert: "Ich möchte sagen, dass Sie in einem Suspensorium besser aussehen, als ich es je getan habe." "Ich habe sicherlich schon freizügigere Titelseiten von 'Rolling Stone' oder 'Sports Illustrated' gesehen", merkte der Moderator an, "ich denke, es verstößt auch gegen die öffentlichen Erwartungen an die weibliche Sexualität, im Gegensatz zu dem, wie Sie sie hier darstellen."

"Ja, weil die weibliche Sexualität eigentlich nichts anderes will, als dass man sie hat", antwortete Stewart, "und das fühlt sich so an, als würde es auf eine Art und Weise hervorstechen, die nervig sein könnte." Dann sagte sie nur "F**** euch!" und fügte frech hinzu: "Aber ich werde das nie tun!"