Werbung

Krokodil in Australien beißt Mann und frisst Hund

Cairns (dpa) - Im tropischen Norden Australiens hat ein riesiges Krokodil an einem Fluss einen Mann angegriffen und dann dessen Hund getötet. Die Attacke habe sich am Mittwoch in Bloomfield im Bundesstaat Queensland ereignet, als der 37-Jährige an einer Bootsrampe seine Hündin «Magic Molly» Gassi führte, berichtete die Nachrichtenagentur AAP am Freitag. Ranger hätten das 4,2 Meter lange Reptil am Donnerstagabend 200 Meter vom Angriffsort entfernt entdeckt und erschossen, weil es ein «inakzeptables Risiko» dargestellt habe. Bei einer Obduktion seien die Überreste des Hundes im Magen des Reptils gefunden worden.

Auf einem in australischen Medien verbreiteten Video war zu sehen, wie das Krokodil plötzlich aus den braunen Fluten auftauchte und den Mann ins Bein biss. Dieser konnte sich befreien und versuchte dann verzweifelt, seine Hündin zu retten, die das Krokodil in Windeseile in den Fluss gezogen hatte. Immer wieder schlug er auf das Reptil ein, bis dieses untertauchte. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus in Cairns geflogen.

Der Bloomfield River sei bekannt als beliebter Lebensraum von Krokodilen, sagte Michael Joyce vom Queensland Parks and Wildlife Service. Der Vorfall solle anderen Anwohnern als Warnung dienen, betonte er. AAP zufolge handelte es sich um den elften Krokodilangriff in Down Under innerhalb von zwei Jahren.