Werbung

Kult-Kommentator Béla Réthy ist zurück am Mikrofon

Zurück am Mikrofon: Für MagentaTV kommentiert Reporter-Legende Béla Réthy alte EM-Klassiker. (Bild: ZDF)
Zurück am Mikrofon: Für MagentaTV kommentiert Reporter-Legende Béla Réthy alte EM-Klassiker. (Bild: ZDF)

Beim ZDF hängte Béla Réthy den Kommentatorenjob 2022 an den Nagel. Anlässlich der Heim-Europameisterschaft im Sommer setzt er sich wieder ans Mikrofon - und kommentiert legendäre EM-Spiele für MagentaTV.

Der letzte EM-Triumph einer deutschen Nationalmannschaft ist unmittelbar mit seiner Stimme verbunden: 1996 kommentierte Béla Réthy Oliver Bierhoffs entscheidendes Golden Goal gegen Tschechien, 2022 ging er beim ZDF in den Ruhestand. Anlässlich der Heim-EM im Sommer ist Réthys Stimme wieder zu hören, bei MagentaTV soll der 67-Jährige auf das Turnier einstimmen. Dort startet am Montag, 15. April, der Kanal "FUSSBALL.TV1", der Infos, Sportdokus und Highlights vergangener Europameisterschaften zeigen wird.

Zu diesem Anlass werden historische EM-Spiele noch einmal neu vertont: Béla Réthy und Kommentator Wolff Fuss - regelmäßig auch für Sky und SAT.1 im Einsatz - kommentieren die Partien aus heutiger Sicht nach. Neben dem EM-Sieg 1996 in England, bekommt auch der deutsche Finalsieg 1980 gegen Belgien eine auditive Frischzellenkur. Außerdem für die "Euro Momente" im Einsatz: Christian Straßburger und Thomas Wagner. Zudem wurden Top-10-Ranglisten zusammengestellt, etwa zu den besten Toren, Paraden oder Elfmetern.

MagentaTV zeigt alle EM-Spiele live

Für MagentaTV-Kunden fallen für den neuen Fußball-Kanal keine Extrakosten an. "Wir starten bei MagentaTV ganz bewusst bereits im April in den Fußball-Sommer", so Arnim Butzen, TV-Chef der Telekom. "Ganz Deutschland freut sich auf das Sportereignis des Jahrzehnts und wir werden mit inhaltsstarken und unterhaltsamen Formaten auf die EURO 2024 hinführen, bevor es am 14. Juni in München mit Deutschland gegen Schottland losgeht."

Alle 51 Spiele der kommenden Europameisterschaft sind live exklusiv auf MagentaTV zu sehen. Insgesamt stellt die Plattform drei Kanäle bereit, bei Top-Spielen ist auch ein Taktik-Feed sowie eine sogenannte "Reaction Show" geplant. Die Partien des letzten Gruppenspieltags werden in der Konferenz gezeigt.