Werbung

"Du laberst Sch...!" - GNTM-Kandidatin schockt Heidi Klum mit verbaler Entgleisung

Mode-Ikone Jean Paul Gaultier unterstützt Heidi Klum auch in dieser Staffel von GNTM wieder. Besonders freut er sich auf die männlichen Kandidaten. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Mode-Ikone Jean Paul Gaultier unterstützt Heidi Klum auch in dieser Staffel von GNTM wieder. Besonders freut er sich auf die männlichen Kandidaten. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

 

Das Casting in Berlin geht in die nächste Runde. Und trotz 19. Staffel - das gab es noch nie: einen singenden Prinzen aus Ghana, eine vierfache Mutter, die schon mit 20 zur Witwe wurde, sowie eine Kandidatin, die Heidi beschimpft, obwohl sie weiterkommt ...

Es fing so gut an zwischen Heidi Klum und Lydwine. Nach dem Walk der 21-Jährigen gab es für den Superstar aus Bergisch-Gladbach erst mal Daumen hoch: Die Studentin aus Lemgo fand es toll, dass die Klum auf Anhieb ihren Namen richtig ausgesprochen hatte.

Doch dann ... ließ Heidi die temperamentvolle Kandidatin auch noch eine Runde weiter: "Hä, du laberst Scheiße!", entfuhr es der. "Was?", fragte Heidi etwas irritiert nach. "Auf ernst?", meinte Lydwine, die es nicht glauben konnte. "Ich laber schon mal viel Scheiße, aber in dem Fall: nein!", lächelte die Model-Mama, die über die verbale Entgleisung freundlich hinwegsah.

Überhaupt hatte Heidi in Folge 2 von "Germany's next Topmodel" ihren sozialen Tag: Als Elena wie ein Storch im Salat mit ihren Pumps über den Runway torkelte ("Ich bin zu aufgeregt, hab meine Füße gar nicht mehr gefühlt!"), bot die 50-Jährige ihre gelben High Heels als Ersatz an: "Magst du meine anziehen? Ich hab auch 41. Ich hab vielleicht ein kleines bisschen da reingeschwitzt!"

Trotzdem nahm Elena dankend an. Der Cinderella-Moment rettete sie allerdings auch nicht. Trotz Heidis tatkräftiger Unterstützung fiel die Kandidatin sofort wieder um - und flog. "Das ist leider unser Handwerk!", flötete Heidi. Und schmiss alle anderen auf dem Laufsteg auch noch raus.

Lydwine (links, mit Jana und Stella, rechts) kann nicht glauben, dass Heidi Klum sie weiterlässt:
Lydwine (links, mit Jana und Stella, rechts) kann nicht glauben, dass Heidi Klum sie weiterlässt:

 

Der singende Prinz von der Supermarkt-Kasse

Märchenhaft ging es weiter: Prinz Marvin betrat den Catwalk. Der 22-Jährige ist Sohn eines ghanaischen Königs. "Er ist König des Stamms, nicht über ganz Ghana", klärte der Student auf. Außerdem regiert Papa hauptsächlich übers Handy, in Bielefeld, während Marvin im Supermarkt an der Kasse arbeitet. Nicht ganz so wie bei den Windsors also. Dennoch fragte Heidi nach: "Darf ich sitzen bleiben oder muss ich jetzt auf die Knie fallen, deine Hand küssen oder dich irgendwie anders ansprechen?" - "Du musst mich nur weiterlassen!", konterte Marvin.

Ganz so einfach war es dann doch nicht. Der Mann mit den lila Haaren musste der Klum noch eine Kostprobe seines musikalischen Talents geben. "Einen singenden Prinzen hab ich noch nie in der Show gehabt!", freute sich die Model-Chefin. "Ich bin schon etwas beeindruckt, auch wenn ich nicht gleich auf die Knie gefallen bin!" Weiter kam Marvin dennoch.

 

Achtung, Tom, hier kommt Prinz Charming aus dem Allgäu!

Beeindruckt war Heidi auch von Armin, dem Prinz Charming aus dem Allgäu. Zumindest denkt das der 26-Jährige, der mit Best Buddy Dominik in die nächste Runde kam. "Du bist bestimmt ein Mädchen- und auch Jungsschwarm im Allgäu!", wollte die Klum wissen. Armin verschämt: "Joa, kann mich nicht beklagen!" Im Interview nahm er den Mund dann etwas voller: "Weiß nicht, ob das ein kleiner Flirt war mit Heidi ... da war schon was!"

Dennoch muss sich Ehemann Tom Kaulitz wohl keine Sorgen machen, denn Armin hat schon ein Auge auf eine Mit-Kandidatin geworfen: Lockenkopf Jana. "Ich hab mich mit einer gut verstanden", grinste er. "Es ist eine Competition, aber man ist nonstop aufeinander, man fühlt sich ein bisschen wie im Schullandheim!"

Und wie findet Jana die Annäherungsversuche? "Manche flirty Kommentare nehm' ich mit Humor. Ich bin Single, ich bin glücklich dabei, aber ich sag jetzt auch nicht nein!" Begeisterung klingt anders. Immerhin bewertete Armin ihre Connection nüchtern: "8 von 10, es ist noch Luft nach oben!" Wir behalten das junge Glück im Auge.

Cinderella lässt grüßen: Elena (links) durfte Heidi Klums Schuhe anprobieren. Geholfen hat es nichts. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Cinderella lässt grüßen: Elena (links) durfte Heidi Klums Schuhe anprobieren. Geholfen hat es nichts. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

 

Neue Chance nach schlimmem Schicksalsschlag

Jung verliebt war auch Stella aus Dortmund. Doch dann schlug das Schicksal erbarmungslos zu. Mit 20 heiratete sie im siebten Monat schwanger: "Ich habe im neunten Monat meinen Mann verloren, er ist an einem Herzinfarkt verstorben!", verriet die mittlerweile 34-Jährige.

Vier Wochen später kam ihr Sohn zur Welt: "Ich habe das größte Geschenk bekommen, was er mir hat geben können!", erinnert sie sich. Heute hat Stella vier Jungs und lebt von ihrem zweiten Mann getrennt. Vor 13 Jahren hatte sie sich schon mal beworben und schließlich dagegen entschieden. Jetzt will die Blondine ihre Chance bei GNTM nutzen und bei der ersten Fashion-Show der Staffel vor Jean Paul Gaultier und weiteren Mode-Größen laufen.

Doch kommt es überhaupt so weit? Die Model-Chefin schockte am Ende der Folge mit folgender Nachricht: "Ich muss euch etwas gestehen. Beim Casting war ich einfach zu euphorisch. Einige von euch werden uns leider noch vor Beginn der Modenschau verlassen." Statt eines Teachings stand eine Prüfung an. Kommentar Lucas: "Stressdurchfall! Ich muss kotzen!"

Ein Foto - mindestens zwei Prinzen: Prinz Charming Armin aus dem Allgäu (links) und Marvin aus Ghana/Bielefeld (rechts) sind Konkurrenten. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Ein Foto - mindestens zwei Prinzen: Prinz Charming Armin aus dem Allgäu (links) und Marvin aus Ghana/Bielefeld (rechts) sind Konkurrenten. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)