Werbung

Als Lanz nach den Aufrüstungs-Kosten fragt, spricht Söder vom "Erziehungs-Fernsehen"

Markus Lanz attestierte seinem Gast Markus Söder: "Das ist ein echter Trump, was Sie hier gerade machen" (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)
Markus Lanz attestierte seinem Gast Markus Söder: "Das ist ein echter Trump, was Sie hier gerade machen" (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)

Markus Söder macht sich für die Wehrpflicht und eine Aufrüstung der Bundeswehr stark. Als Markus Lanz ihm im ZDF-Talk die Kostenkalkulation dafür aufzeigte, wurde es hitzig. Der bayerische Ministerpräsident sprach vom "Erziehungs-Fernsehen".

Die Ampel-Parteien sinken laut Umfragen immer tiefer in der Gunst der Wähler. Auch CSU-Chef Markus Söder wetterte am Mittwochabend bei "Markus Lanz" gegen die Regierung und sagte: "Das Deutschlandgefühl stimmt nicht mehr." Der ZDF-Moderator wollte daraufhin wissen, was denn "ein Deutschlandgefühl" sei.

Söder antwortete schwammig und hielt fest, "dass es nicht mehr so läuft wie früher (...). Es wird nichts besser, alles wird teurer". Er ergänzte, dass "die große Mehrzahl der Deutschen (...) schlichtweg unzufrieden mit der Regierung" sei. Daraus entstehe laut des bayerischen Ministerpräsidenten "auch eine extreme Polarisierung in der Gesellschaft". Aus diesem Grund forderte Markus Söder: "Neuwahlen wären das Beste, um eine Veränderung herbeizuführen!"

Markus Lanz (links) begrüßte am Mittwoch Markus Söder, Claudia Major und Anna Lehmann (rechts). (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)
Markus Lanz (links) begrüßte am Mittwoch Markus Söder, Claudia Major und Anna Lehmann (rechts). (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)

Söder über Scholz: "Der steht und sitzt und sagt immer nichts!"

Journalistin Anna Lehmann reagierte skeptisch: "Die AfD profitiert von diesem 'Alles-ist-scheiße-Modus', und es hilft jetzt nicht gerade, wenn die Union (...) diesen Sound genau bedient und da einstimmt in 'Alles ist schlecht'. Es würde helfen, wenn wir im Bundestag eine konstruktivere Opposition hätten, die nicht nur darauf setzt, den größtmöglichen Krawall zu erzeugen."

Markus Söder sah dies jedoch völlig anders und stellte klar: "Die Regierung selber hat keine innere Logik. Sie handelt komplett (...) ideologisch. Sie ist gefangen in Streitigkeiten untereinander, und dann werden Schwerpunkte gesetzt, die die falschen sind." Söder wetterte weiter: "Der Bundeskanzler ist die schweigendste Instanz des Landes! Der steht und sitzt und sagt immer nichts! Der muss doch erklären, was er will!"

Über die Frage der Wehrpflicht zeigten sich Ministerpräsident Markus Söder und Verteidigungsexpertin Claudia Major uneins. (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)
Über die Frage der Wehrpflicht zeigten sich Ministerpräsident Markus Söder und Verteidigungsexpertin Claudia Major uneins. (Bild: ZDF / Cornelia Lehmann)

Markus Lanz: "Das ist ein echter Trump, was Sie hier gerade machen"

Auch gegen die AfD schoss der CSU-Mann: "Ich finde, man merkt bei der AfD einen Prozess der Radikalisierung, des dreisteren Auftretens nach außen." Dennoch glaube er nicht, "dass ein Verbot funktioniert".

Grund genug für Lanz, nach den möglichen Kanzlerkandidaten der Union zu fragen. "Da wird sich schon einer finden", meinte Söder zunächst. Er fügte an: "Ich bin ja eh aus dem Rennen." Als Markus Lanz überrascht "Sind Sie aus dem Rennen?" fragte, bekräftigte der CSU-Mann: "Ja, das ist doch klar. Ich frage mich (...), warum mir das immer keiner glaubt."

Lanz konterte lachend: "Das ist ein echter Trump, was Sie hier gerade machen." Söder ließ sich davon jedoch nicht beirren und merkte an, dass Friedrich Merz "einen sehr guten Job" mache und ein geeigneter Kanzler wäre. "Mein Platz ist in Bayern", wiederholte der Minsterpräsident einen von ihm oft gehörten Satz.

Söder fordert "voll ausgestattete Bundeswehr"

Dennoch machte Söder in den vergangenen Wochen immer wieder deutlich, dass sich Deutschland um seine Verteidigungsfähigkeit kümmern müsse. "100.000 Drohnen haben Sie gefordert. Einen Flugzeugträger. Einen atomaren Abwehrschirm. Wie stellen Sie sich das konkret alles vor?", wollte Markus Lanz wissen.

Söder antwortete zunächst, dass "in mehreren Stufen gedacht werden müsse", ergänzte jedoch: "Wir brauchen eine voll ausgestattete Bundeswehr mit (...) Panzer, Artillerie, Material, Munition." Als Lanz nach den konkreten Kosten fragte, reagierte Söder genervt und sagte, er wolle sich "auf solche Spielchen" nicht einlassen. Lanz beharrte, alleine die Betriebskosten eines Flugzeugträgers lägen bei weit über 100 Milliarden Euro. Als Markus Söder die Summen entnervt abtat, monierte der Moderator: "Herr Söder, wir wollen doch Dinge verstehen und erklären." Der CSU-Chef reagierte sauer: "Wir sind ja hier nicht Erziehungs-Fernsehen!"

Vor allem mit Blick auf eine mögliche zweite Amtszeit Donald Trumps in Amerika stellte Markus Söder klar: "Sollte Trump gewinnen, kann das für uns fundamentale Folgen haben. Und darauf müssen wir uns einstellen." Der bayerische Ministerpräsident fügte mit ernstem Blick hinzu: "Unser Ziel ist klar, uns zu verteidigen. Unsere NATO-Grenzen zu schützen, unsere eigene Freiheit zu schützen."

"Tolle Leute sind wir, aber wenn es ernst wird, nimmt uns keiner ernst"

Aus diesem Grund machte er sich im Gespräch mit Lanz für eine Wehrpflicht stark und plädierte dafür, die Bundeswehr komplett zu öffnen - "für Männer und Frauen". Die Wehrpflicht selbst würde Söder jedoch "bei den jungen Männern belassen". Lanz fragte daraufhin überrascht: "Warum?" Der CSU-Mann antwortete klar: "Für Frauen eine Verpflichtung würde ich nicht machen, weil ich finde, dass in der (...) Lebensplanung da unterschiedliche Akzente sind. (...) Und schneller zu organisieren ist es für junge Männer." Als Lanz "Das ist interessant" antwortete, ruderte Söder plötzlich zurück: "Ich bin da völlig offen. Wenn alle die Pflicht haben wollen - auch für Frauen -, gerne. Ich würde es im ersten Schritt nicht machen."

Journalistin Anna Lehmann konterte daraufhin: "Schlüssig erscheint mir die Begründung noch nicht. (...) Normalerweise sind Frauen ja die flexibleren." Lehmann reagierte zudem skeptisch auf die Forderung einer Wehrpflicht und mahnte: "Das ist ein irrer Aufwand (...). Eigentlich gibt es doch andere Prioritäten, als junge Leute heranzuziehen und zu sagen: 'Lernt jetzt erst mal richtig, Gewehre zu putzen und im Gleichschritt zu marschieren'. Eigentlich brauchen wir doch etwas anderes zurzeit."

Auch Militärexpertin Claudia Major warnte: "Mit einem Zwangsdienst, wo eigentlich keiner so richtig hinwill, kriegen Sie weder Masse noch Expertise." Markus Söder wollte dies jedoch nicht akzeptieren und sagte abschließend: "Die Welt verändert sich fundamental. Und wir Europäer fallen immer weiter zurück. (...) Tolle Leute sind wir, aber wenn es ernst wird, nimmt uns keiner ernst, weil wir nicht bereit sind, Entscheidungen zu treffen." Gerade deshalb sei es unabdingbar, "unser Land zu 100 Prozent verteidigungsfähig" zu machen.