Werbung

Launige Widmung: Petersen würdigt Streich mit Augenzwinkern

Launige Widmung: Petersen würdigt Streich mit Augenzwinkern
Launige Widmung: Petersen würdigt Streich mit Augenzwinkern

Nils Petersen hat seinen scheidenden Ex-Trainer Christian Streich mit einem gewaltigen Schuss Humor bei einer launigen Widmung gewürdigt. "Selbst bei meiner Oma und bei meiner Mutter sah ich beim Frühstück nach Ihrem Abschiedsvideo Tränen der Rührung", schrieb der Rekordtorschütze des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg im kicker an Streich: "Ich wollte die Stimmung aufpeppen – mit der Erinnerung daran, dass ich doch unter Ihnen selten von Beginn an spielen durfte. Das hat aber nichts geholfen, da Sie einfach mit Ihrer Art die Herzen aller, nicht nur der Fußballfans, erobert haben."

Auch die Arbeitsmoral Streichs lobte Petersen - kombiniert mit einem Seitenhieb in Richtung des Profigeschäfts. "Sie waren der Erste, der trotz Rad-Nachteils gegenüber unseren viel zu großen Autos im Stadion war, und sind als Letzter gegangen", schrieb der 35-Jährige, der von Januar 2015 bis Sommer 2023 unter Streich in Freiburg spielte. Petersen ist mit 105 Treffern SC-Rekordschütze und hält mit 34 Jokertoren die Bestmarke in der Bundesliga.