Werbung

LeAnn Rimes: Die Studioaufnahmen zu 'The Right Kind of Wrong' waren ihr unangenehm

LeAnn Rimes credit:Bang Showbiz
LeAnn Rimes credit:Bang Showbiz

LeAnn Rimes hat sich als Teenager bei den Aufnahmen zu ihrem Song 'The Right Kind of Wrong' „unwohl“ gefühlt.

Die 41-jährige Sängerin ist damals 17 Jahre alt gewesen, als sie das Lied und auch ihren Hit 'Can't Fight The Moonlight' für den Soundtrack zum 'Coyote Ugly'-Soundtrack von 2000 gesungen hat.

Rimes habe zu dem Zeitpunkt jedoch nicht das Gefühl gehabt, dass sie sich mit den Songtexten identifizieren konnte. Die Künstlerin verriet in einem Interview gegenüber der 'Wired'-Kolumne der 'Daily Star'-Zeitung: „Ich schätze diese Lieder so sehr und was sie für mich getan haben und wie sehr die Leute sie lieben. Aber es ist lustig mit 'The Right Kind of Wrong', da ich mich daran erinnere, dass das Lied so ein sexuelles Lied war, ich erinnere mich daran, dass ich es aufnahm und es mir unangenehm war, es zu singen, weil ich so jung war.“ Heute verspüre LeAnn jedoch eine „Sinnlichkeit“, wenn sie den Song spielt, die mit Erfahrung einhergeht: „Aber jetzt hat er für mich eine ganz neue Bedeutung. Mir ist es jetzt offensichtlich nicht mehr unangenehm, ihn zu singen – deshalb kommt mit dem Lied eine ganz andere Sinnlichkeit zum Vorschein, die definitiv nicht vorhanden war, als ich 17 war.“