Werbung

Leichen treiben im Wasser: Wirbelsturm trifft Mauritius mit voller Wucht

Der Wirbelsturm "Belal" hat die Hauptstadt von Mauritius mit voller Wucht getroffen. In den sozialen Medien kursieren Videos von Leichen, die im Wasser treiben. Viele Menschen waren gezwungen, aus Port Louis zu fliehen. Sintflutartiger Regen verursachte schwere Überschwemmungen, Fahrzeuge wurden teils mitgerissen.

Der tropische Wirbelsturm hatte auch die französische Insel Réunion erreicht, mit heftigen Regenfällen und starken Winden. Mindestens ein Mensch ist ums Leben gekommen. Nach Angaben der örtlichen Behörden waren viele Haushalte ohne Strom, zehntausende ohne Leitungswasser. Telefon und Internet brachen zusammen.