Werbung

Große Ehre für Leichtathletin nach Hoeneß-Kritik

Große Ehre für Leichtathletin nach Hoeneß-Kritik
Große Ehre für Leichtathletin nach Hoeneß-Kritik

Hindernisläuferin Olivia Gürth und Zehnkämpfer Leo Neugebauer sind zu Deutschlands Leichtathleten des Jahres 2023 gewählt worden. Die U23-Europameisterin und WM-Finalistin über 3000 m Hindernis sowie der WM-Fünfte und deutsche Rekordhalter werden im Rahmen der deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (17. und 18. Februar) geehrt.

Gürth (21), die im vergangenen Jahr für den Diezer TSK Oranien startete und seit dem Jahreswechsel für Silvesterlauf Trier aktiv ist, folgt auf die Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo. Im September 2023 war sie in den Schlagzeilen aufgetaucht, als sich Uli Hoeneß zu ihren Leistungen bei der WM äußerte. Der Ehrenpräsident des FC Bayern hatte Gürth damals zwar nicht namentlich genannt, sie aber als ein Bespiel für das aus seiner Sicht gesunkene Anspruchsdenken im deutschen Sport verwendet.

Neugebauer triumphiert bei den Männern

„Man muss nicht immer unter den ersten drei sein, aber man braucht sich ja auch nicht riesig zu freuen, wenn man unter ferner liefen mehr als 100 Meter hinter dem Sieger ins Ziel kommt“, sagte Hoeneß damals über Gürth, die über die 3000 m Hindernis persönliche Bestzeit gelaufen war.

Gürth ist U23-Europameisterin und hatte sich mit der in Budapest gelaufenen Zeit schon für Olympia 2024 in Paris qualifiziert. Langfristig hat sie die Perspektive, in die Weltspitze vorzudringen. Insofern war es zumindest fragwürdig, ausgerechnet diese noch sehr junge Athletin als Beispiel für die geringer gewordenen Ansprüche im deutschen Sport zu nennen.

Die Männer-Kategorie blieb bei den besten Leichtathleten des Jahres mit dem 23-jährigen Neugebauer (bisher LG Leinfelden-Echterdingen, jetzt VfB Stuttgart) in Händen der Zehnkämpfer. Er ist Nachfolger von Europameister Niklas Kaul.

In einem Publikumsentscheid bestimmten über 30.000 Fans die Top-Drei, dann folgte das Urteil einer Expertenjury. Aufgerufen zur Wahl hatten im Dezember 2023 der Förderverein Freunde der Leichtathletik, die Zeitschrift Leichtathletik und die leichtathletik.de-Redaktion.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)