Werbung

"Let's Dance": Biyon Kattilathu begeistert auf dem Parkett

Zwölf Paare traten am Freitagabend zur dritten
Zwölf Paare traten am Freitagabend zur dritten

Noch zwölf Paare traten am Freitagabend (15. März) in der dritten regulären Live-Show von "Let's Dance" (ab 20:15 Uhr live bei RTL oder auf RTL+) gegeneinander an. Besonders Motivationstrainer Biyon Kattilathu (39) und Komiker Tony Bauer (28) hatten nach ihren Darbietungen auf dem Parkett den Applaus des Saalpublikums auf ihrer Seite. Denn die Promis zeigten deutlich verbesserte Leistungen - was sogar der strenge Juror Joachim Llambi (59) bei der Punktevergabe honorierte.

Eva Padberg wünscht sich "ein Sauerstoffzelt"

Eröffnet wurde der Abend von Model Eva Padberg (44), die mit Partner Paul Lorenz (37) einen Quickstep zu "The Singer" von Liza Minelli (78) tanzte. Nach der kräftezehrenden Leistung wünschte sich Padberg im Gespräch mit Moderatorin Victoria Swarovski (30) "ein Sauerstoffzelt", dennoch habe ihr ihre Darbietung "viel Spaß gemacht". Von der Jury gab es dafür insgesamt zwölf Punkte, wobei Joachim Llambi ("Das ist zu wenig") wie so oft mit zwei Pünktchen das Schlusslicht bildete.

Eva Padberg (Bild: Reuters)
Eva Padberg (Bild: Reuters)

Sportjournalistin Jana Wosnitza (30) beklagte indes beim Einstudieren ihres Tanzes - ein Slowfox zu "I Wanna Dance With Somebody" von Whitney Houston (1963-2012) - die zahlreichen "unnatürlichen Bewegungen", und verriet im gleichen Atemzug, dass sie bei allen sportlichen Aktivitäten "extrem ehrgeizig" sei. Diese Aussage gefiel besonders Jurorin Motsi Mabuse (42), die Wosnitza daneben bescheinigte, auf dem "richtigen Weg" zu sein.

Auch Co-Juror Llambi lobte: "Du warst heute viel weicher, deutlich besser." Dafür gab es von ihm fünf Punkte. Insgesamt erhielten Wosnitza und Tanzpartner Vadim Garbuzov (35) von der Jury 19 Punkte.

Mark Keller erhält respektable 19 Punkte

Ebenfalls auf 19 Punkte kam im Anschluss "Bergdoktor"-Star Mark Keller (58). Mit Partnerin Kathrin Menzinger (35) hatte er einen leidenschaftlichen Tango zu "Perfidia" von Alberto Domínguez (1913-1975) einstudiert. Nach anfänglichen Problemen bei den Proben ("Ich kapier den Scheiß nicht") lief es dann auf dem "Let's Dance"-Parkett richtig gut, was auch Juror Jorge González (56) bestätigte. "Mark, das war eine starke Darbietung von dir, du warst so drin in der Musik. So schön, dieses Spiel zwischen euch", sagte der 56-Jährige, der am Freitagabend selbst mit einer überaus extravaganten Frisur begeisterte.

Nicht ganz so gut lief es im Anschluss für Schauspielerin Lina Larissa Strahl (26), die mit Tanzpartner Zsolt Sándor Cseke (36) lediglich auf 15 Punkte kam. Ihr Samba zum Song "Chez Les Ye-Ye" von Serge Gainsbourg (1928-1991) veranlasst Juror Llambi zur Kritik: "Die Figuren waren alle da, aber nicht schön."

Biyon Kattilathu und Tony Bauer begeistern

Doch all diese Leistungen verblassten ein wenig gegen den Cha-Cha-Cha von Autor und Motivationstrainer Biyon Kattilathu und Partnerin Marta Arndt (34). Nach ihrem technisch schwierigen Tanz zu "Muevelo" von Rey Ruiz (57) explodierte der Applaus des Publikums förmlich. "Du hast eine super Energie gehabt", befand auch Jorge González. Motsi Mabuse stimmte mit den Worten "Diese Energie Guys ist hot, hot, hot" zu.

Beide vergaben je sieben Punkte, doch für die größte Überraschung des Abends sorgte in diesem Moment wohl Juror Llambi: Denn er vergab ganze acht Punkte, und damit mehr als seine beiden Co-Juroren. Langjährige "Let's Dance"-Zuschauer wissen, dass eine solche Situation nur äußerst selten eintritt. Insgesamt erhielt das Paar somit 22 Punkte.

Eine ähnliche starke Leistung legten im Anschluss Komiker Tony Bauer und Anastasia Stan (26) auf das Parkett. Für ihren Quickstep zu "I'm Walking" von Fats Domino (1928-2017) vergab Jorge González zum ersten Mal in der aktuellen "Let's Dance"-Staffel die volle Punktzahl. Zusammen mit den acht Punkten von Motsi Mabuse und sieben von Joachim Llambi ergab das absolut starke 25 Punkte.

Stefano Zarrella mit der schlechtesten Jury-Wertung des Abends

Das andere Ende des "Let's Dance"-Spektrums bildete am Freitagabend Food-Influencer Stefano Zarella (33). Der kleine Bruder von Giovanni Zarrella (46) hatte mit Partnerin Mariia Maksina (27) einen gefühlvollen, langsamen Walzer vorbereitet, doch aus der Jury hagelte es vernichtende Urteile. "Es war kein Schwung da", befand etwa Juror Llambi, während auch die sonst so aufbauende Motsi Mabuse erkannte: "Deine Nervosität darf nicht gewinnen, und das passiert gerade." Kümmerliche zehn Punkte und den letzten Platz der Jury-Wertung gab es dafür.

Doch das reichte letztlich - und ein wenig überraschend - zum Weiterkommen. Obwohl Maksina und Zarella in der finalen Entscheidung zittern mussten, schieden am Ende des Abends Model Eva Padberg und Paul Lorenz aus. Für sie war es somit die letzte Ausgabe von "Let's Dance".

In der kommenden Woche geht es am Freitagabend (22. März um 20:15 Uhr live bei RTL) unter dem Motto "Italo-Night" weiter.