Lungenkrankheit: Mitarbeiter von Tropical Islands auf Coronavirus getestet

·Lesedauer: 1 Min.

Fast Hundert Mitarbeiter des Brandenburger Erlebnisbads Tropical Islands sind am Freitag auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben des Landkreises Dahme-Spreewald führte das Kreisgesundheitsamt die Tests durch, laut einem Tropical-Islands-Sprecher war ein Amtsarzt dabei.

Zuvor war bekannt geworden, dass sich am Wochenende ein Infizierter aus Nordrhein-Westfalen in dem Badepark in Krausnick-Groß Wasserburg (Dahme-Spreewald) aufgehalten hatte. Nach Einschätzung des Virologen Christian Drosten besteht für Badegäste aber keine Gefahr. Die betroffenen Mitarbeiter wurden nach Angaben des Tropical-Islands-Sprechers freigestellt, bislang zeige keiner von ihnen Symptome.

Erkrankte Person hielt sich nicht in Saunalandschaften auf

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hielt sich die erkrankte Person am Wochenende nur in der großen Badehalle auf, nicht in Saunalandschaften oder Wellnesseinrichtungen. Der Virologe Christian Drosten schließt nach Angaben des Ministeriums aus, dass noch vermehrungsfähige Viren in dem Badepark vorhanden sein können.

Alle Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier.Alle Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier.

Der Infizierte hatte nach Angaben des Gesundheitsministeriums erklärt, keinen engeren Kontakt zu anderen Badegästen gehabt zu haben. Näheren Kontakt gab es demnach nur zu Mitarbeitern, beispielsweise bei der Essensausgabe. Alle Angestellten, die das betreffe, seien gemeinsam mit den örtlichen Gesundheitsbehörden bestimmt worden, sagte der Sp...

Lesen Sie hier weiter!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.