Werbung

Münster-"Tatort": Drehstart für neuen Fall mit Gaststar Detlev Buck

Münster-"Tatort": Drehstart für neuen Fall mit Gaststar Detlev Buck

Am Sonntag fuhr das "Tatort"-Ermittlerduo Boerne und Thiel mit 13,46 Millionen Zuschauern für die Folge "MagicMom" noch die beste Quote des TV-Jahres ein - schon werkeln die Münsteraner wieder am neuen Fall. Die Dreharbeiten zu "Der Mann, der in den Dschungel fiel" haben laut ARD begonnen.

Detlev Buck als Münsteraner Stadtschreiber Stan Gold

Für den 44. Film mit Jan Josef Liefers (58) und Axel Prahl (62) konnten die Macher einen hochkarätigen Gaststar gewinnen: Detlev Buck (60). Der Schauspieler und Regisseur ("Männerpension", "Bibi und Tina") spielt den Schriftsteller Stan Gold. Der Bestseller kehrt aus dem paraguayischen Dschungel zurück in seine Heimat Münster. Dort war der als Hotte Koslowski geborene einst Mitschüler von Kommissar Thiel - und nichts deutete auf eine erfolgreiche Laufbahn hin.

Nun wird Hotte alias Stan Gold zum Stadtschreiber von Münster berufen. Den späten Triumph kann er fast nur kurz genießen, denn er stirbt fast an einem anaphylaktischen Schock. Boerne kann ihn gerade noch retten.

Detlev Bucks erster Auftritt als "Tatort"-Schauspieler

Für Detlev Buck ist es die erste Gastrolle in einem "Tatort". 2021 inszenierte er als Regisseur jedoch "Tatort: Alles kommt zurück". Maria Furtwängler (56) ermittelte darin in Hamburg unter Doppelgängern von Udo Lindenberg (76).

Die Dreharbeiten in Münster, Köln und Umgebung laufen noch bis Ende März. Der Film soll noch in diesem Jahr ausgestrahlt werden, einen konkreten Sendetermin gibt es noch nicht.