Werbung

Macht Hamburger SV seine Hausaufgaben?

Macht Hamburger SV seine Hausaufgaben?
Macht Hamburger SV seine Hausaufgaben?

Die Hertha will im Spiel gegen den HSV nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Am letzten Spieltag nahm Hertha BSC gegen die SV Wehen Wiesbaden die siebte Niederlage in dieser Spielzeit hin. Die fünfte Saisonniederlage kassierte Hamburg am letzten Spieltag gegen den Karlsruher SC. Im Hinspiel hatte der Hamburger SV den Heimvorteil genutzt und mit 3:0 gewonnen.

Die Hertha führt mit 26 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Mit dem Gewinnen taten sich die Gastgeber zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Nach 19 gespielten Runden gehen bereits 34 Punkte auf das Konto des HSV und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz. Die Offensivabteilung des Gasts funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 38-mal zu.

Trumpft Hertha BSC auch diesmal wieder mit Heimstärke (4-3-2) auf? Bessere Chancen werden auf jeden Fall Hamburg (3-4-3) eingeräumt. Körperlos agierte der HSV in dieser Spielzeit beileibe nicht, wie der Blick in die Kartenstatistik (49-0-2) bestätigt. Ob sich die Hertha davon beeindrucken lässt?

Gegen Hamburg rechnet sich Hertha BSC insgeheim etwas aus – gleichwohl geht der Hamburger SV leicht favorisiert ins Spiel.