Madonnas Tochter veröffentlicht ersten Song

·Freier Autor

Madonnas Tochter Lourdes veröffentlicht ihren ersten Song! Auch wenn er durchaus an die junge Madonna erinnert, ist er doch ganz ihr eigenes Ding.

Macht ihr eigenes Ding: Lourdes “Lola” Leon bei Rihanna's Savage X Fenty Show.
Macht ihr eigenes Ding: Lourdes “Lola” Leon bei Rihanna's Savage X Fenty Show. (Bild: Kevin Mazur/Getty Images for Rihanna's Savage X Fenty Show Vol. 3 Presented by Amazon Prime Video)

Der Name "Lohalo" wird den meisten Menschen erstmal nicht besonders viel sagen. Doch dahinter steckt Lourdes Maria Ciccone Leon, die älteste Tochter von Pop-Diva Madonna. Und die hat gerade ihren ersten eigenen Song veröffentlicht! Dabei hatte sie noch im vergangenen Oktober in einem Gespräch mit dem Magazin "Interview" verraten, sie habe keine besonderen Karrierepläne. Sie habe Spaß am modeln und tanzen aber noch keine genauen Pläne, in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten. Doch das scheint sich nun geändert zu haben, denn am vergangenen Mittwoch (24.8.) releaste sie ihre Debütsingle "Lock & Key".

Wird der Song zur Club-Hymne?

Der House-Song kommt ziemlich cool daher und hat durchaus das Potenzial, zur Club-Hymne des Spätsommers zu werden. Auf YouTube kann man den neuen Song von "Lolahol" anhören.

Co-produziert hat den Song die New Yorker Musikerin und Produzentin Alexandra Drewchin, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Eartheater mit ihrem Label Chemical X. Beim dazugehörigen Musikvideo hat sie ebenfalls Regie geführt, die Choreografie stammt von Lourdes selbst. Dort lassen sich durchaus Einflüsse ihrer berühmten Mutter erkennen, aber schließlich hat sie das tänzerischer Talent von beiden Elternseiten mitbekommen. Ihr Vater ist der kubanische Tänzer und Fitness-Trainer Carlos Leon.

Im Video zieht sie durch verschiedene Stadtteile ihrer Heimatstadt New York, viele Szenen wurden auf dem Machpelah Friedhof in Queens gefilmt, am Ende ist sie am Strand der Metropole zu sehen. Im "Interview"-Magazin hatte sie schon angekündigt, dass sie durchaus singen könne. "Es ist mir nur ziemlich egal," sagte sie zu ihrer Interview-Partnerin.

"Ich will herausfinden, wer zur Hölle ich bin"

"Vielleicht ist es ein bisschen zu dicht an meinem Leben dran", vermutete sie. Vor allem wolle sie ihre Privatsphäre schützen und so normal wie möglich leben. "Ich will herausfinden, wer zur Hölle ich bin, bevor jemand anderes versucht, mir zu erklären, wer ich sein soll." Mit dem Song-Release hat sie nun offenbar die richtige Mischung für sich entdeckt. Das Selbstbewusstsein von Mama Madonna hat die 25-Jährige auf jeden Fall, wie man an ihren Insta-Posts sehen kann.

Schon nach einem Tag hat "Lock&Key" mehr als 320.000 Views auf YouTube gesammelt. Und die Fans sind durchaus angetan von dem Debüt. Eine Userin schrieb unter dem Video: "Ich liebe es, ich kann nicht erwarten noch mehr Musik von ihr zu hören" Auch andere lobten den "tollen Vibe" des Songs. Ein User kommentierte: "Unglaublich. Sie hat ihren eigenen Sound, ihre eigene Kunst gefunden und hat es geschafft, sich von Mamas Image und Sound fernzuhalten ohne deren Fans zu enttäuschen. Und das alles mit dem ersten Song. Chapeau Lola."

Im Video: Madonna: Moderne Popmusik verwirrt sie