Werbung

Mainz-Trainer: Neuzugänge "werden uns guttun und helfen"

Mainz-Trainer: Neuzugänge "werden uns guttun und helfen"
Mainz-Trainer: Neuzugänge "werden uns guttun und helfen"

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga kann der FSV Mainz 05 wohl schon am Wochenende auf sein neues Offensiv-Duo Nadiem Amiri und Jessic Ngankam setzen. „Sie können davon ausgehen, dass beide auch im Kader stehen werden“, sagte Trainer Jan Siewert vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Werder Bremen.

"Es sind beides Spieler, die uns guttun und uns helfen werden", betonte Siewert. Mittelfeldspieler Amiri (27) war am Mittwochabend von Spitzenreiter Bayer Leverkusen zum Tabellenvorletzten aus Mainz gewechselt. Am Donnerstag folgte der Transfer von Mittelstürmer Ngankam (23), den die Rheinhessen bis zum Saisonende per Leihe von Eintracht Frankfurt verpflichteten. Ob es für beide "zum Startelf-Debüt reicht, werden wir sehen", ließ der FSV-Coach jedoch offen: "Jetzt werde ich sie am Nachmittag das erste Mal im Training sehen."

Gegen die formstarken Bremer erwartet Siewert „eine Partie wahrscheinlich auf Augenhöhe“. Entscheidend sei, „dass wir zu Hause jetzt mutig sind. Dass wir versuchen, alles nach vorne zu legen, um einfach unsere Tore zu machen.“ Noch stellt seine Mannschaft mit 14 Saisontreffern die zweitschlechteste Offensive der Liga, nur der Tabellennachbar 1. FC Köln (12) ist harmloser.