Werbung

Mann hält jahrelang Alligator als Haustier

Ein Mann aus den USA hielt jahrelang einen Alligator als Haustier. Bis die Behörden dem Spuk ein Ende bereiteten.

American alligator in the water
Es empfiehlt sich nicht, einen Alligator als Haustier zu halten. (Symbolbild: Getty Images)

Haustiere bereichern unser Leben. Einige Tierfreunde halten es mit Hunden, andere mögen eher Katzen. Ein Mann aus den USA schwor offenbar auf einen Alligator. Doch den Behörden war die ungewöhnliche Herrchen-Haustier-Konstellation ein Dorn im Auge, weshalb sie dem Spuk ein Ende setzten.

Wie Sky News berichtet, hat die Umweltbehörde von New York, das State Department of Environmental Conservation, den Alligator am Mittwoch beschlagnahmt. Die Begründung: Das 340 Kilogramm schwere und 3,4 Meter lange Reptil stelle eine "ernste Gefahr für die Öffentlichkeit" dar.

Alligator in Pool gefunden

Der Besitzer, Tony Cavallaro aus Hamburg, New York, hatte den 30 Jahre alten Alligator Albert seit den 1990 Jahren gehalten. Die Behörde hätten das Reptil in seinem Pool vorgefunden, heißt es. Dem Mann wird vorgeworfen, Menschen, auch Kindern, erlaubt zu haben, mit dem Tier im Pool zu schwimmen.

Ein weiterer Grund für das harte Durchgreifen: Cavallaros Lizenz für den Besitz eines Alligators ist 2021 abgelaufen.

Der Mann will das Reptil wiederhaben

Die Entscheidung der Umweltbehörde möchte der Mann nicht hinnehmen. Er will seinen Alligator wiederhaben, und dafür ist er entschlossen zu kämpfen. Er habe Albert wie sein eigenes Kind behandelt und niemals andere Menschen in Gefahr gebracht, sagt er laut Sky News. Das Reptil soll auf beiden Augen blind sein und Probleme mit der Wirbelsäule haben.

Ob er mit seinem Anliegen Erfolg haben wird, ist indes fraglich. Albert befindet sich derzeit bei einem Pfleger, dann soll er an einen Ort gebracht werden, wo er dauerhaft versorgt werden soll. Und es könnte noch schlimmer kommen für Cavallaro. Die Umweltbehörde, heißt es weiter, habe noch nicht entschieden, ob sie Anklage gegen ihn erheben werde.