Werbung

Mark Ruffalo: 'Verrückter Traum‘ wies auf Gehirntumor hin

Mark Ruffalo (56) erinnert sich noch heute an einen Traum, den er vor über 20 Jahren hatte, denn der rettete ihm womöglich das Leben. Dieser Traum war so ungewöhnlich und anders, dass der Schauspieler ('The Avengers') zu seiner Ärztin eilte.

Unvergesslicher Traum

“Ich wachte wohl so um drei Uhr nachts auf, nachdem ich diesen verrückten Traum hatte“, erzählte er Jason Bateman, Sean Hayes und Will Arnett, als er am Montag (22. Januar) beim 'SmartLess'-Podcast zu Gast war. “Solch einen Traum hatte ich noch nie gehabt. Es war nur: 'Du hast einen Gehirntumor.‘ Es war nicht einmal eine Stimme. Es war reines Wissen: 'Du hast einen Gehirntumor und du musst dich sofort darum kümmern.‘“ Er ging gleich am nächsten Tag zu seiner Ärztin, die einen Termin für einen Hirn-Scan machte. “Ich hörte die Ärzte reden“, erinnerte er sich. “Sie kam rein und war wie ein Zombie, und sie sagte 'Du hast etwas am linken Ohr, in der Größe eines Golfballs. Wir wissen nicht, was es ist. Wir können es erst nach der Biopsie sagen.‘“

Mark Ruffalo behielt die Neuigkeit für sich

Seiner Ehefrau Sunrise erzählte Mark Ruffalo zunächst nichts von der beunruhigenden Entdeckung, weil sie gerade vor der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes stand. Erst am Vorabend seiner OP weihte er sie ein. “Erst dachte sie, ich mache Witze, dann brach sie in Tränen aus und sagte 'Ich wusste immer, dass du jung sterben würdest‘“, berichtete er. Zum Glück behielt sie nicht Recht: Der Tumor konnte komplett entfernt werden und erwies sich zudem als gutartig. Allerdings ist Mark Ruffalo seither auf dem linken Ohr taub.

Bild: Faye's Vision/Cover Images