Werbung

"Ich bin Marvels Jesus": So irrwitzig kehrt Deadpool in "Deadpool & Wolverine" zurück

Deadpool (Ryan Reynolds, links) und Wolverine (Hugh Jackman) treffen in "Deadpool & Wolverine" erstmalig aufeinander. (Bild: Disney)
Deadpool (Ryan Reynolds, links) und Wolverine (Hugh Jackman) treffen in "Deadpool & Wolverine" erstmalig aufeinander. (Bild: Disney)

Der schlagfertigste aller Marvel-Helden begibt sich auf sein drittes Abenteuer: Ein Trailer, der nun im Rahmen des Superbowls veröffentlicht wurde, zeigt die erste, nicht besonders freundliche Begegnung zwischen "Deadpool & Wolverine".

Er will das Marvel Cinematic Universe "für immer verändern". Das zumindest kündigt Deadpool (Ryan Reynolds) in einem neuen Trailer zu "Deadpool & Wolverine" an. Am Sonntag erhielten Fans im Rahmen des Superbowls einen ersten Blick auf den dritten Teil der Reihe um den humorvollen Superhelden.

Der rund zweiminütige Clip zeigt: "Deadpool & Wolverine" wird ebenso actiongeladen, blutig und wahnwitzig wie die ersten beiden "Deadpool"-Filme. Zudem dürfen sich Fans einmal mehr auf zahlreiche Meta-Anspielungen freuen. Der Film handelt davon, wie Wade Wilson alias Deadpool von der Time Variance Authority (TVA) konsultiert wird. Bei seiner neuen Mission trifft er auf keinen Geringeren als Wolverine (Hugh Jackman), der ihm - auch dies wird im Trailer deutlich - zunächst nicht wohlgesonnen zu sein scheint. In den Kinos starten soll "Deadpool & Wolverine" hierzulande am 24. Juli 2024.

Ryan Reynolds kündigte 2016 bereits den ersten "Deadpool"-Teil beim Superbowl an

Bereits 2016 war Ryan Reynolds ein großer Marketing-Touchdown gelungen, als er das Wochenende rund um den Superbowl für eine Reihe von "Deadpool"-Werbeveranstaltungen nutzte. Als der Blockbuster dann in den Kinos startete, wurde der Film zum Kassenschlager.

In den letzten Jahren haben die Hollywood Studios zwar das Sport-Event für Werbeanzeigen genutzt, mussten aber wegen der steigenden Kosten deutliche Abstriche machen. Wie "The Hollywood Reporter" im Vorfeld berichtete, soll CBS dieses Jahr sieben Millionen Dollar für einen 30-Sekunden-Spot verlangt haben. Eine beliebte Option ist die offizielle Pre-Game-Show, in der es nur halb so viel kosten kann, Zeit für einen Filmspot zu kaufen.