Werbung

Mbappé zu Real? "Wir wollen ihn nicht zu sehr ärgern"

Verlässt Kylian Mbappé Paris St. Gemain zum Saisonende oder nicht? Während es täglich neue Gerüchte dazu gibt, lässt das Wechseltheater um den französischen Superstar das Team von PSG offenbar kalt.

In einem Interview mit dem französischen Radiosender RTL sagte PSG-Profi Lucas Hernandez zumindest, dass er das Thema nie mit Mbappé besprochen habe und auch in der Kabine kein Thema sei.

„Wenn ich Ihnen die Realität erzähle, reden wir nicht darüber. Wir wissen, dass hinter ihm eine große Erwartungshaltung steckt. Also, wir wollen ihn nicht zu sehr ärgern, fragen Sie ihn. Es liegt an ihm, die beste Entscheidung für sich selbst, für seine Familie, für seine Karriere zu treffen. Ich denke, dass die Entscheidung, die er treffen wird, die richtige sein wird und hoffe, dass er bei Paris Saint-Germain bleibt“, erklärte der ehemalige Bayern-Profi.

Mbappé mit Real Madrid bereits einig?

Zuletzt berichtete die französische Tageszeitung Le Parisien sowie ESPN, dass sich Mbappé für einen Wechsel zu Real Madrid entschieden habe.

In dem Bericht aus Frankreich heißt es, dass der Vertrag zwar noch nicht unterschrieben sei, allerdings würde das Unausweichliche für die Verantwortlichen von PSG eintreten, die sich mit dem Verlust bereits abgefunden hätten.

Bereits in den vergangenen Jahren kämpfte Real um Mbappé, doch dieser verlängerte 2022 seinen auslaufenden Vertrag bis zum kommenden Sommer. Nun dürfen sich die Real-Bosse offensichtlich über einen neuen Superstar in ihrem Ensemble freuen.

Doch solange der Superstar noch keinen neuen Vertrag unterschrieben hat, geben die PSG-Profis die Hoffnung auf einen Verbleib des Torjägers sicher nicht auf.