Werbung

Meghan und Harry überraschen bei Film-Premiere in Jamaika

Prinz Harry und Herzogin Meghan kündigten den Besuch in Jamaika nicht an. (Bild: imago/ZUMA Wire)
Prinz Harry und Herzogin Meghan kündigten den Besuch in Jamaika nicht an. (Bild: imago/ZUMA Wire)

Überraschungsauftritt von Herzogin Meghan (42) und Prinz Harry (39) in der Karibik. Die beiden Royals tauchten bei der Premiere des Biopics "Bob Marley: One Love" auf und stahlen dabei den eigentlichen Protagonisten auf dem roten Teppich ein klein wenig die Show. Wie exklusive Bilder von "Entertainment Tonight" beweisen, schritten Harry und Meghan Hand in Hand an den wartenden Journalisten in Kingston, Jamaika, vorbei. Meghan wählte dafür ein schwarzes, elegantes Ensemble, Harry schlüpfte für den Filmabend in einen dunkelblauen Anzug - allerdings ohne Krawatte.

Die Reise nach Jamaika ist für Harry und Meghan eine Rückkehr in alte Zeiten: Im Jahr 2017, kurz vor ihrer offiziellen Verlobung, waren die beiden schon einmal auf dem karibischen Inselstaat. Damals wohnten die beiden der Hochzeit von Harrys Freund Tom "Skippy" Inskip und Lara Hughes-Young bei. Harry zeigte sich erst vor wenigen Tagen in Beverly Hills bei der Verleihung der Living Legends of Aviation Awards, bei denen er als Preisträger geehrt wurde. Allerdings tauchte er dort ohne seine Gattin auf, da diese laut Informationen des "People"-Magazins bei den Kindern verweilen musste, da eines der beiden kurzfristig erkrankte. Harry und Meghan sind Eltern von Sohn Prinz Archie (4) und Tochter Prinzessin Lilibet (2).

Ursprünglicher Kinostart wurde verschoben

In der Filmbiografie "Bob Marley: One Love" schlüpft Schauspieler Kingsley Ben-Adir (37) in die Rolle des legendären Reggae-Sängers Bob Marley (1945-1981). Seine Frau Rita Marley (77) wird von Lashana Lynch (36) verkörpert. Die Dreharbeiten erfolgten von Dezember 2022 bis März 2023 unter anderem in London, Paris und Jamaika. Ursprünglich sollte der Film bereits am 12. Januar 2024 in die US-Kinos kommen, der Start wurde jedoch auf den 14. Februar 2024 verschoben. Hierzulande startet das Biopic bereits drei Tage zuvor.