Werbung

Meist ruhiges und freundliches Pfingstwetter: Regional Pfingstsommer

Heute müssen wir im Osten und südlich der Donau noch einmal mit Gewittern rechnen, doch danach wird es dann deutlich ruhiger.

Zu Pfingsten winkt schönes Wetter (Symbolbild: Getty Images)
Zu Pfingsten winkt schönes Wetter (Symbolbild: Getty Images)

Ruhig bleibt es dann auch an Pfingsten bis Anfang Juni. Regen fällt kaum noch, verbreitet ist es 10 bis 14 Tage am Stück trocken. Das lange Pfingstwochenende bringt in den Alpen hier und da mal Schauer oder Gewitter, sonst ist es in Deutschland meist freundlich, trocken und auch regional recht warm. Allerdings gibt es besonders in Bezug auf den Pfingstmontag noch ein paar Unterschiede in den Wettermodellen. Das US-Wettermodell sieht den Montag eher kühl und wechselhaft, das europäische Wettermodell rechnet auch am Montag mit Sonnenschein und frühsommerlicher Wärme. Dabei rechnet das europäische Wettermodell recht stabil und das US-Wettermodell ist in seiner Prognose aktuell ziemlich sprunghaft, zeigt damit derzeit eine eher schlechte Performance.

„Der Dienstagnachmittag bringt nochmal Schauer und Gewitter. Heute trifft es den Osten und die Regionen südlich der Donau. Gestern gab es wie erwartet im Westen heftige Unwetter. In einigen Regionen fielen binnen weniger Stunden 50 bis 100 Liter Regen. Das war eine ganze Monatsmenge. Eng begrenzt kam es zu Sturzfluten. Dazu gab es Hagel und Sturmböen. Der erste Hitzetag des Jahres wurde knapp verfehlt. 30,0 Grad hätte es dazu gebraucht, es wurden allerdings „nur“ 29,9 Grad in Waghäusel in Baden-Württemberg erreicht. So oder so war das gestern der bisher wärmste Tag des Jahres 2023. Abends gab es dann zwischen der Nordsee und dem Schwarzwald regional den großen Knall in Form von Unwettern. Die werden sich aber ab morgen gelegt haben und dann kann sich wieder die Sonne durchsetzen“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met (www.qmet.de), gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Dienstag: 16 bis 22 Grad, im Osten und Süden Schauer und Gewitter, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken, kaum noch Schauer

Mittwoch: 12 bis 18 Grad, mal Sonnenschein, mal Wolken und recht kühl, windig

Donnerstag: 15 bis 23 Grad, wechselhaft, mal Sonnenschein, mal Wolken und trocken

Freitag: 16 bis 24 Grad, durchwachsen, immer wieder viel Sonnenschein, aber auch Wolken

Samstag: 17 bis 25 Grad, meist freundlich und trocken

Pfingstsonntag: 17 bis 25 Grad, Sonnenschein, ein paar Wolken und trocken

Pfingstmontag: 15 bis 23 Grad, trocken, aus Norden aber mehr Wolken, nach Süden meist sonnig

Dienstag: 13 bis 18 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, meist trocken, aber kühler

Nach Pfingsten wird es wieder kühler. Über Pfingsten ist es meist freundlich und recht warm. Nur ganz im Norden bleibt es eher bei den tieferen Temperaturen. Dort ziehen auch am Pfingstmontag Wolken auf. Im Rest von Deutschland bleibt es dagegen beim sonnigen Wetter. Viel Niederschlag ist in den kommenden 10 Tagen allerdings nicht in Sicht. Das zeigt auch die ganz frisch erstellte Wetterkarte des europäischen Wettermodelle mit den Regensummen. Sie ist nachfolgend zu sehen. Es kommen nun erstmal trockenere Zeiten auf Deutschland zu.

Der Mai brachte zwar viel Regen, das aber auch nur einigen Regionen im Westen und Süden von Deutschland. Im Norden und besonders im Osten wird der Mai extrem zu trocken ausfallen.

„Im Osten und teilweise im Nordosten haben wir es mit großer Trockenheit und einer hohen Wald- und Wiesenbrandgefahr zu tun. Daran wird sich erstmal nichts ändern. Dort ist die Dürre zurück“ so Wetterexperte Jung.

Unterm Strich bringt das lange Pfingstwochenende den meisten Menschen in Deutschland tolles Wander- und Ausflugswetter!

VIDEO: Super-Taifun steuert auf Guam zu