Werbung

Michael Bublé: Für Cher brach er seine Regel für weihnachtliche Duette

Michael Bublé credit:Bang Showbiz
Michael Bublé credit:Bang Showbiz

Michael Bublé erzählte, dass er für Cher seine Regel in Hinblick auf weihnachtliche Duette gebrochen habe.

Der 'Home'-Künstler, der sich mit der 'Believe'-Hitmacherin für eine neue Version seiner Single von 2005 im Rahmen ihres neuen festlichen Albums zusammentat, verriet, dass er zu dieser Jahreszeit eigentlich alle Angebote für Duette ablehnen würde.

Bublé war nach der Veröffentlichung seines festlichen 'Christmas'-Albums aus dem Jahr 2011 zu einem Synonym für die winterliche Saison geworden. Der Sänger wird in der 'Wired'-Kolumne der 'Daily Star'-Zeitung mit den Worten zitiert: „Jedes Jahr Ende September/Oktober beginnen alle Künstler, die Sie kennen damit, die größten Künstler der Welt, mich anzurufen und zu sagen: ,Ich habe eine Idee, Sie und ich, wir sollten ein weihnachtliches Duett aufnehmen...' Und ich sage dann nur: ,Klick' [er macht nach, als würde er den Hörer auflegen], ich sage zu ihnen: ,Vielen Dank, ich weiß, dass du es rocken wirst.' Ich habe vor 12 Jahren eine Weihnachtsplatte gemacht! Eine!" Michael verriet aber, dass er einfach eine Ausnahme machen musste, als sich die Pop-Ikone Cher bei ihm meldete. „Das ändert sich aber, wenn Cher bei einem anruft. Erstens: Wenn Cher anruft, dann heben Sie den Hörer ab. Und zweitens sagte sie, dass sie 'Home' covern wollte. Ich habe diesen Song vor langer Zeit geschrieben und bin immer noch so stolz auf ihn", fügte der Musiker hinzu.