Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent

Mickey Rourke hat Tom Cruise als "unbedeutend" bezeichnet und angedeutet, es gehe ihm bei seiner Karriere mehr um den Erfolg an den Kinokassen als um gute Schauspielerei.

Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent
Mickey Rourke hat Tom Cruise als „unbedeutend“bezeichnet. (Piers Morgan Uncensored/TalkTV)

Der 69-jährige Star aus 9 1/2 Wochen, The Wrestler und The Expendables kritisierte Cruise für seinen jüngsten Film Top Gun: Maverick, eine Fortsetzung seines Filmklassikers Top Gun von 1986.

Rourke sagte in der britischen TV-Show Piers Morgan Uncensored: "Das bedeutet mir gar nichts. Der Typ spielt seit 35 Jahren die gleiche Rolle. Dafür habe ich keinen Respekt."

Er fuhr fort: "Ich kümmere mich nicht um Geld und Macht. Wenn ich Al Pacino bei der Arbeit zuschaue, Chris Walken und De Niros frühe Arbeit und Richard Harris' Arbeit und Ray Winstones Arbeit, dann interessiert mich das."

"Das ist die Art von Schauspieler, die ich sein möchte, wie Brando damals. Die Art von Typen, die versucht haben, sich als Schauspieler ins Zeug zu legen." Auf die Frage, ob er Cruise für einen guten Schauspieler halte, antwortete er: "Ich denke, er ist unbedeutend, zumindest für mich."

Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent
Tom Cruise spielt in „Top Gun: Maverick“ Capt. Pete „Maverick“ Mitchell. (Paramount Pictures)

Für seine Darstellung eines alternden Wrestlers in dem Film The Wrestler aus dem Jahr 2008 gewann Rourke den Bafta als bester Schauspieler und wurde für einen Oscar nominiert.

Er sagte: "Nach The Wrestler bin ich zurück in der Wildnis! Aber nicht wirklich, denn ich habe gelernt, mich nicht abstempeln zu lassen, denn ich habe genug Fähigkeiten und ich habe mehr Fähigkeiten als die meisten Schauspieler, die hier herumlaufen, wenn ich mich nur benehmen könnte – es gibt eine Menge junger, aufstrebender Regisseure, die keine Angst davor haben, wie ich früher wahrgenommen wurde."

Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent
Mickey Rourke als Randy „The Ram“ Robinson in „The Wrestler“ von 2008. (20th Century Fox)

Rourke erzählte auch von seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Jahr 2014.

Er sagte: "Das war wirklich herzzerreißend und ich sprach mit all diesen kleinen Kindern ... und ich schaute zu Wladimir hinüber und ich konnte jemanden sehen, der wirklich besorgt darüber war, wo wir sind, und jemanden, der einfühlsam war, und er war aus einem aufrichtigen Grund da."

Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent
Mickey Rourke bei einem Besuch in Russland im Jahr 2009. (Getty Images)

Rourke wurde emotional, als er über die russische Invasion in der Ukraine sprach.

Er sagte: "Das ist die Sache, die mich umhaut, weil es im Prinzip zwei Bruderländer sind. Und ich verstehe nicht, was er will. Es werden nicht nur Kämpfer getötet, sondern auch alte Menschen, junge Menschen, Schulen und Krankenhäuser werden angegriffen. All das ist nicht richtig."

Mickey Rourke bezeichnet Tom Cruise als ‚unbedeutend‘ und kritisiert sein schauspielerisches Talent
Mickey Rourke und Gastgeber Nick Cannon bei „The Masked Singer“. (FOX via Getty Images)

Er fuhr fort: "Ich sah einen Mann, das Bild eines Mannes, der auf ein Loch, auf einen Graben schaute, und er suchte ... Ich versetzte mich in seine Lage, er suchte seinen Bruder und das hat mich irgendwie getroffen und sehr mitgenommen."

"Und ich dachte, dass [Putin] wirklich schreckliche, schlimme Dinge tut und ich wünschte, eine kleine Glocke würde in seinem Kopf oder seinem Herzen läuten und er würde aufwachen und das alles beenden."

(Albertina Lloyd)

Im Video: "Immer wieder dieselbe Rolle": Mickey Rourke ätzt gegen Tom Cruise

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.