Werbung

Militärparaden in Moskau und St. Petersburg: Russland probt für den "Tag des Sieges"

In Moskau und in St. Petersburg haben russische Soldaten und Soldatinnen am Sonntag vor dem 9. Mai 2023 ihre Generalproben für den "Tag des Sieges" abgehalten. Traditionell wird damit an das Ende des Zweiten Weltkriegs und der deutschen Nazi-Diktatur erinnert.

In Zeiten des Krieges in der Ukraine schauen viele Menschen im Ausland mit einem anderen Blick auf die Militärparaden in Russland. Präsident Wladimir Putin ist in der internationalen Staatengemeinschaft weitgehend isoliert, seit er am 24. Februar 2022 den Einmarsch seiner Truppen in die benachbarte Ukraine angeordnet hat. Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine ist seither international verurteilt worden, doch laut Moskauer Vokabular darf in Russland nur von einer "militärischen Spezialoperation" gesprochen werden.

Besonders in der ukrainischen Stadt Bachmut toben seit Monaten erbitterte Kämpfe zwischen russischen und ukrainischen Truppen.

In Frankreich ist der 8. Mai ein Feiertag, an dem ebenfalls an das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung von der deutschen Nazi-Herrschaft in Europa erinnert wird.