Werbung

Mindestens 39 Menschen sterben bei Gebäudebrand in China

Xinyu (dpa) - Bei einem Gebäudebrand in der ostchinesischen Provinz Jiangxi sind mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen. Das berichteten chinesische Staatsmedien am Mittwochabend (Ortszeit). Demnach brach das Feuer am Nachmittag in der Stadt Xinyu aus, die ungefähr 150 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt Nanchang liegt.

Der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge loderten die Flammen im Erdgeschoss eines Geschäfts. Nach der Alarmierung seien 120 Rettungskräfte zum Einsatzort geeilt. Dem Staatsfernsehen zufolge wurden weitere Menschen in dem Gebäude vermutet.

Am Abend stand zunächst die Opferzahl von 25 fest, wie die Stadt Xinyu mitteilte. Später korrigierten die Behörden die Zahl weiter nach oben. Laut Staatsfernsehen gab es zudem mindestens 9 Verletzte, die in ein Krankenhaus kamen. Zur Brandursache lagen zunächst keine weiteren Informationen vor. Den Behördenangaben zufolge liefen abends noch Such- und Rettungsarbeiten. Verantwortliche der Stadt seien vor Ort zur Untersuchung der Brandursache.

In chinesischen sozialen Medien kursierten Videoaufnahmen, auf denen dicker schwarzer Rauch zu sehen war, der an einer Straße mit Geschäften aufstieg.