Werbung

Moderator James Corden stellt klar: Abschied von' The Late Late Show' war freiwillig

James Corden (45) möchte ein für allemal klarstellen, dass er nicht bei ‘The Late Late Show’ rausgeflogen ist. Als Gast bei ‘Jimmy Kimmel Live!’ erzählte er, dass die meisten Leute wohl annehmen, dass er als Talkshow-Gastgeber gefeuert wurde und deshalb von Los Angeles in seine Heimatstadt London zurückgezogen ist.

James Corden nervt das Gerücht

"Niemand glaubt, dass ich nicht gefeuert wurde", sagte er zu Jimmy Kimmel. "Ich bin im Pub (in London) oder so und die Leute sagen, ach ja… Sie sagen ‘Warum bist du den zurückgekommen?’" und ich erwidere ‘Oh, weil Max die sechste Klasse abgeschlossen hat und wir wollten, dass er eine engere Beziehung zu seinen Großeltern aufbaut.’" Doch niemand glaube ihm: "Und die Leute sagen dann echt ‘Erzähl mir nicht solchen Quatsch. Ist doch okay, Kumpel. Wenn du gefeuert wurdest, wurdest du eben gefeuert.’" Der Comedian erklärte, dass "niemand dir glaubt, dass du freiwillig – seien wir ehrlich – so eine leichte Nummer aufgibst."

Zurück in die Heimat

Kurz nachdem James Corden seine Show im April 2023 nach acht Jahren verlassen hatte, zog er mit Ehefrau Julia Carey und den gemeinsamen Kindern Max (12), Carey (9) und Charlotte (6) von Los Angeles zurück nach London. Seinen Abschied als Gastgeber der Talkshow hatte er ein Jahr zuvor im April 2022 bekanntgegeben. "Es war wirklich eine schwere Entscheidung zu gehen, weil ich so immens stolz auf die Show bin… Ich dachte immer, ich mach das so fünf Jahre, um dann zu gehen, aber ich bin geblieben. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht und mich gefragt, ob auf mich noch ein weiteres Abenteuer wartet", hatte James Corden damals in einem Statement zu seiner Entscheidung erklärt.

Bild: BauerGriffin/INSTARimages/Cover Images