Werbung

Morgan Freeman: Darum trug er bei der Oscarverleihung einen Handschuh

Morgan Freeman mit Margot Robbie und dem Handschuh auf der Oscarbühne. (Bild: PATRICK T. FALLON/AFP via Getty Images)
Morgan Freeman mit Margot Robbie und dem Handschuh auf der Oscarbühne. (Bild: PATRICK T. FALLON/AFP via Getty Images)

Der Auftritt von Morgan Freeman (85) irritierte bei der Oscarverleihung wohl viele Zuschauende. Als der Schauspieler gemeinsam mit Kollegin Margot Robbie (32) die Bühne betrat, trug er an seiner linken Hand einen schwarzen Handschuh.

Dabei handelte es sich nicht um einen Modegag. Das Tragen des Handschuhs hat vielmehr einen medizinischen Grund. 2008 verletzte sich Morgan Freeman bei einem Autounfall in Mississippi. Sein Wagen überschlug sich dabei mehrmals. Der Darsteller musste von den Bergungskräften aus dem Auto geschnitten werden.

Linke Hand gelähmt seit Unfall

Freemans linke Körperseite wurde laut Medienberichten bei dem Unfall in Mitleidenschaft gezogen. Er brach sich den Arm und den Ellenbogen, die Schulter wurde ebenfalls verletzt. Die Operation, um die Nerven im Arm wieder zu verbinden, soll über vier Stunden gedauert haben.

Doch seit 2008 haben sich die Nerven nicht vollständig erholt. Morgan Freeman kann seine linke Hand nicht mehr bewegen und leidet unter chronischen Schmerzen.

Freeman mit Handschuh schon bei WM in Katar

Um das Blut zum Zirkulieren zu bringen, trägt Freeman meist einen Kompressionshandschuh. Bereits bei seinem Auftritt bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM in Katar im November 2022 hatte er ein Exemplar übergestreift, allerdings in Braun anstatt wie bei den Oscars in Schwarz

Bei der Oscarverleihung präsentierte Morgan Freeman mit Margot Robbie eine Hommage an das Produktionsstudio Warner Bros., das seinen 100. Geburtstag feierte.

2005 gewann der Mime selbst den Oscar, für seine Nebenrolle in dem Boxerdrama "Million Dollar Baby". Insgesamt wurde er fünfmal für den wichtigsten Filmpreis der Welt nominiert.