Werbung

Nächtliche Luftangriffe auf Charkiw und Odessa

Nächtliche Luftangriffe auf Charkiw und Odessa

Die Ukraine wurde am Samstagabend erneut von Russland beschossen.

In Charkiw starb eine fünfköpfige Familie: ein Mann und eine Frau sowie drei Kinder – Jungen im Alter von 4 und 7 Jahren und ihr 7 Monate alter Bruder.

Sie verbrannten in ihrem Haus. Nach Angaben eines Vertreters der örtlichen Verwaltung wurde die Leiche des Mannes im Flur des Hauses gefunden, die Mutter und die Kinder versuchten, ins Badezimmer zu fliehen.

In einem anderen Haus starben ein 66-jähriger Mann und seine 65-jährige Frau.

Zu dem Brand im Wohnviertel kam es, nachdem russische Drohnen ein Öldepot angegriffen hatten. Austretender Kraftstoff fing Feuer. Die Flammen erfassten 14 Häuser.

Etwa 50 Menschen wurden evakuiert. Insgesamt waren mehr als 200 Retter an der Beseitigung der Folgen des Beschusses beteiligt.

Nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe wurden 23 der 31 von Russland über Nacht abgefeuerten iranischen Shade-Drohnen zerstört. Russland gelingt es seit Monaten mit seinen Drohnen kritische Infrastruktureinrichtungen anzugreifen.

Beim Luftangriff auf Odessa wurden 12 Drohnen abgeschossen, es gab keine Todesopfer.

Der Gouverneur der Provinz Odessa, Oleh Kiper, erklärte, dass bei dem Drohnenangriff in der Nacht vier Menschen verletzt wurden. Es habe drei Angriffswellen gegeben.

Die erste zielte auf die Hafenstadt Odessa. Alle neun Drohnen seien abgeschossen worden, aber Wrackteile beschädigten eine Brücke, eine Person wurde verletzt.

Die zweite und dritte Welle zielten auf das Hafengebiet an der Donau. Insgesamt seinen 12 Drohnen abgeschossen worden. Vier Personen wurden verletzt.