Nach Sprungtritt-Attacke: Arnold Schwarzenegger äußert sich

Arnold Schwarzenegger lässt sich von einem Sprungtritt nicht aus der Fassung bringen. (Bild: Gabe Ginsberg/WireImage/Getty Images)
  • Arnold Schwarzenegger äußerte sich vor Kurzem zur Sprungtritt-Attacke, die am Freitag ein Mann in Südafrika auf ihn verübte

  • Der Actionstar verzichtet auf eine Klage

  • Schwarzenegger veröffentlichte außerdem das Video aus einer anderen Perspektive

Es war eine Attacke aus dem Hinterhalt, der Arnold Schwarzenegger am Freitag zum Opfer fiel. Der 71-jährige Actionstar und ehemalige Gouverneur Kaliforniens befand sich gerade auf einer Sportveranstaltung in der südafrikanischen Stadt Sandton und machte Selfies mit Fans, als ihm ein Unbekannter aus dem Hinterhalt einen Sprungtritt verpasste. Ein Video, das den Vorfall zeigte, sorgte im Internet für Empörung.

“Was war da los? Schwarzenegger bekommt in Südafrika einen Sprungtritt verpasst.”

Schwarzeneggers Reaktion

Am Sonntag gab Schwarzenegger Entwarnung für seine besorgten Fans. “Falls ihr euch wegen des Kickvideos Sorgen gemacht habt”, schrieb er auf Instagram – und veröffentlichte ein kurzes Statement. “Danke für eure Besorgnis, aber es gibt nichts, worum man sich Sorgen machen muss. Ich dachte, ich würde einfach nur von der Menge gedrängelt werden, was oft passiert. Dass es ein Tritt war, habe ich erst dann bemerkt, als ich, wie ihr, das Video gesehen habe. Ich bin nur froh, dass dieser Idiot meinen Snapchat nicht unterbrechen konnte.”

Schwarzenegger postete auf seiner Instagram-Seite außerdem ein Video, das den Vorfall aus einem anderen Blickwinkel zeigt. Während es im ersten Video noch den Anschein hatte, als hätte der Tritt Schwarzenegger auf brutale Weise umgeschmissen, macht es hier einen ganz anderen Eindruck: Schwarzenegger stolpert nur etwas, fängt sich aber sofort und dreht sich, stramm stehend, um. Nicht nur für einen 71-Jährigen beachtlich!

“defensives oder offensives Foul?”

“Block or charge”, schreibt Schwarzenegger zum Posting – ein Ausdruck, den man im Sport gebraucht, wenn jemand ein Foul begeht. Die Reaktionen sind begeistert: “Wie ein Moskito, der auf einem Rhinozeros landet”, schreibt US-Footballer JJ Watt. “Keiner killt den Terminator”, lobt eine andere Person die Standfestigkeit von “Arnie”.

Auch Schwarzeneggers Kinder kommentieren. “Das hätte mich völlig umgeworfen. Aber du hast dich nicht mal bewegt”, schreibt seine Tochter Christina. Auch Sohn Patrick lobt seinen berühmten Vater: “Flagrant 2 [Ein spezielles Foul beim Basketball, Anm.] Aber wie hat’s dich hier nicht umgeworfen?”

Keine Klage

“Update: Weil viele von euch gefragt haben, ich werde nicht klagen. Ich hoffe, es war ein Weckruf und er kriegt sein Leben auf die Reihe. Aber ich lasse es hinter mir und konzentriere mich lieber auf die Tausenden tollen Athleten, die ich bei ArnoldSports Africa getroffen habe.”

Wie Schwarzenegger via Twitter verlautbarte, verzichtet er auf eine Klage. Er hoffe, dass der Täter “sein Leben auf die Reihe” bekomme und denke lieber an die “tollen Athleten”, die er beim Event getroffen hatte, so Schwarzenegger.


Schwarzenegger nennt Trump eine 'nasse Nudel':