Werbung

Nachdenken, was alles falsch lief: Verena Kerth zieht Bilanz

Wenn man dem alten Spruch glauben darf, dass jede Art von Publicity gute Publicity ist, so kann Verena Kerth (42) auf ein mega-erfolgreiches 2023 zurückblicken. Sie und ihr Verlobter Marc Terenzi (45) sorgten übers Jahr gesehen für unzählige Schlagzeilen — doch die wenigsten davon waren positiv.

Polizei-Einsatz in Hamburg

Zur Erinnerung nur einige der Tiefpunkte: Die Liebe der beiden war erst wenige Monate alt — zu diesem Zeitpunkt hatte der Musiker schon auf Knien um die Hand der Moderatorin angehalten — da machten erste Geschichten um Gewalt in der Beziehung die Runde. Im August eskalierte es dann: Nach durchzechter Nacht hatten die beiden in einem Hamburger Hotel einen so lautstarken Zoff, dass die Polizei anrückte. In einem Video machten sich die beiden später darüber lustig, "Das Einzige, was heute richtig einschlägig war, ist mal wieder die Berichterstattung", witzelte sie. Dann folgte eine vermeintliche Hochzeit in Las Vegas, die sich als Marketing-Gag entpuppte. Mittlerweile sieht Verena die Ausfälle der letzten Monate selbst kritisch.

Verena Kerth wird sentimental

Am Rande einer Charity-Kunstversteigerung gestand Verena Kerth gegenüber RTL: "Am 24. werde ich immer sentimental und denke darüber nach, was ich ich in diesem Jahr richtig gemacht habe…In diesem Jahr denke ich darüber nach, was ich alles falsch gemacht habe." Für sie sei es ganz okay, dass sich das Jahr jetzt dem Ende zuneigt. "Wir haben uns nicht okay verhalten und werden an uns arbeiten. Fehler kann jeder mal machen. Das Blöde ist nur, wenn man Fehler zweimal macht, aber davon haben wir Abstand genommen."

War vielleicht das Oktoberfest der große Wendepunkt? Da gaben sich Verena und Marc betont nüchtern. "Wir haben ja, glaube ich, alle die Schlagzeilen der letzten Monate verfolgt. Also, ein absolutes Wiesn-Must: immer schön viel Wasser trinken!“ erklärte sie, und er schlug in die gleiche Kerbe: "Wir trinken viel Wasser dieses Mal." Es scheint, als ob Marc Terenzi und Verena Kerth auf dem richtigen Weg sind.

Bild: picture alliance / | -