Werbung

Nackt-Eklat im Dschungelcamp: "Könnt ihr euch was anziehen, bitte?"

David Odonkor plädierte für züchtigere Dschungelmode. (Bild: RTL)
David Odonkor plädierte für züchtigere Dschungelmode. (Bild: RTL)

"Ich brauche mir das nicht antun": Ex-Fußballer David Odonkor sorgte in Folge 11 der RTL-Show "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" für Diskussionen: Wie sehr darf man sich in Kleiderfragen anderer einmischen? Oder aber: Wie viel Freizügigkeit darf man seinem Gegenüber zumuten?

Die Schamgrenzen der Kandidatinnen und Kandidaten in der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gehen offenbar weit auseinander: Problemlos begleitete YouTuber Twenty4Tim (23) Trash-TV-Beauty Leyla Lahouar (27) in die Toilette, weil die wegen einer dort hausenden Spinne nicht allein ihr großes Geschäft verrichten wollte. "Ich bin gerne dein Sch..ß-Buddy"- zwitscherte er und erzählte von ähnlich freundschaftlichen Klo-Aktionen zu Hause: "Wenn du Unterstützung hast beim K..ken, kommt alles viel schneller raus." Zu viel der privaten Einblicke ...

Weniger Spaß an fremden Popos hatte dagegen Ex-Fußball-Nationalspieler David Odonkor (39). Schon als Teamchef mit seiner Forderung nach strikter Regeleinhaltung fiel er miesepetrig auf, nun bat er Leyla und deren Reality-Kollegin Kim Virginia (28), sich doch bitte etwas anzuziehen, woraufhin Erstere verblüfft nachhakte: "Stören dich unsere Hintern?" Antwort Odonkor: "Ich brauche mir das nicht antun. Ich finde, dass das fürs Dschungelcamp nicht passend ist. Das hier ist keine Dating-App. Diese Freizügigkeit können sie gern zu Hause machen. Das weiß doch jeder, was eine Frau nicht darf und was ein Mann nicht darf."

Leyla versprach zunächst artig: "Ich zieh' mir gleich 'ne Hose an." Später gestand sie der "erst einmal schockierten" Kim, einfach "keine Energie" gehabt zu haben, "um zu diskutieren". Kim indes dachte gar nicht daran, Davids Wunsch nachzugeben, auch wenn der überzeugt war: "Es ist ja auch angenehmer für uns alle."

"Im Nachhinein, wenn man darüber nachdenkt, hätte man sich da auf jeden Fall mehr einsetzen müssen", sinnierte Leyla dann doch. "Ein Mann hat absolut nicht zu entscheiden, was eine Frau zu tragen hat. [...] Vielleicht fällt mir nach der Dusche ja das Handtuch mal komplett runter."

Zu viel Nacktheit im Camp? David Odonkor (2.v.l.) wendet den Blick demonstrativ ab.  (Bild: RTL)
Zu viel Nacktheit im Camp? David Odonkor (2.v.l.) wendet den Blick demonstrativ ab. (Bild: RTL)

David, der Doppelmoralist?

Kim bezweifelte, dass wirklich alle Camperinnen und Camper ein Problem mit dem "Popo-Gate" hatten, und tatsächlich gingen die Meinungen auseinander: Während "GZSZ"-Star Felix von Jascheroff (41) gestand, sich ebenfalls an den dauerblanken Bäckchen zu stören, und Twenty4Tim es "stark" fand, dass der vergebene David keine fremden Frauenpopos begutachten wollte, überlegte No-Angels-Sängerin Lucy Diakovska (47), ob Davids Kritik nicht als "Angriff auf die eigene Freiheit" verstanden werden könnte. Und Reality-Star Mike Heiter (31) witterte gar Doppelmoral: "David hüpft auch oben ohne hier rum!" Darauf wies auch Kim hin, woraufhin David erklärte, gegen kurzfristige Nacktheit ja nichts zu haben: "Aber bei euch war's schon extrem lange."

Es sollte noch ein wenig dauern, bis sich der Konflikt von selbst löste. Zuvor animierte Felix seine Mitcamperinnen und -camper zum selbst erfundenen Spiel "Mind Morphing", bei dem es galt, das Tier im anderen zu entdecken. In Trash-TV-Unikum Fabio Knez (30) sah er etwa einen Seelöwen: "Er ist lustig, klatscht in die Hände, röchelt leise in sich rein." Kim empfand Ex- "GNTM"-Kandidatin Anya Elsner (20) als Leguan, Tim dagegen Kim als Elster und Leyla als Kobra, die wiederum in ihm ein Wildschwein sah, was der selbst ernannte Wolf Felix jedoch zu Erdmännchen korrigierte. Willkommen im Dschungel-Zoo!

"Ich zieh mir gleich was an": Leyla Lahouar auf der Suche nach ihrer Hose.  (Bild: RTL)
"Ich zieh mir gleich was an": Leyla Lahouar auf der Suche nach ihrer Hose. (Bild: RTL)

Heinz Hoenig feiert Premiere: Dschungelprüfung mit "Apri-Kotze" und "Pokolade"

Bei der Dschungelprüfung folgte schließlich eine kleine Premiere: Heinz Hoenig trat an, um sich allerlei Widerlichkeiten, diesmal getarnt als Eiscreme, zu stellen. Mit dem Konsum einer Kugel "Larv Island" (eine Art Fliegen-Larven-Stracciatella) erkämpfte sich der Schauspieler (72) seinen ersten Stern, während Mike seinen "Apri-Kotze"-"Speidelbeer"-Mix (tausendjähriges Ei, fermentierte Pflaumen und Bohnen) leider erbrach und damit zwei Sterne verlor. Tapfer verdrückte dagegen Fabio drei Ekelkugeln mit unter anderem der Sorte "Pokolade" (Kamel-Anus) und erkämpfte sich so drei Sterne.

Weitere drei gewannen die Männer für je einen getrunkenen "Shake" aus Mäuseschwanzen und Putzlappen-Wasser - wobei den Zuschauern und Zuschauerinnen die Sonderbehandlung von Heinz Hoenig sauer aufstieß: Ranger Matt machte das Glas des Camp-Seniors nur bis zur Hälfte voll. "Der soll nicht so viele süße Sachen trinken", intervenierte Sonja Zietlow zwar. Aber bei X (ehemals Twitter) zeigten sich die User mehr als genervt: "Ich frage mich ernsthaft, was die da im Vorhinein vertraglich mit Heinz geregelt haben, dass er immer eine Extrawurst bekommt", war da unter anderem zu lesen.

Felix von Jascheroff, seines Zeichens Schauspieler, Koch, Pirat, Wolf und Spiele-Erfinder, störte sich ebenfalls an der Freizügigkeit. (Bild: RTL)
Felix von Jascheroff, seines Zeichens Schauspieler, Koch, Pirat, Wolf und Spiele-Erfinder, störte sich ebenfalls an der Freizügigkeit. (Bild: RTL)

Wer ist hier respektlos?

Sieben von neun - im Camp war man happy, das Abendessen war gesichert. Doch neuer Ärger drohte: Weil Leyla ihrem Camp-Flirt Mike eine Rückenmassage spendierte (für ihn "das Highlight des Tages"), wähnte sich dessen Ex-Affäre Kim Virginia mal wieder Respektlosigkeiten ausgesetzt. Ja, die Kim, die bislang nicht müde geworden war, mehrfach Mikes angeblich kleines Genital zu erwähnen sowie diverse Details aus seinem Privatleben auszuplaudern, die er lieber für sich behalten hätte. Womöglich lag ihre problematische Art am schwierigen Verhältnis zu ihrem Vater, mit dem sie als Jugendliche den Kontakt abgebrochen hatte, wie sie der wenig später aus dem Camp gewählten Anya gestand? Wer weiß ...

Im Live-Teil dieser Folge wurde schließlich klar, wer Anya folgen würde: David Odonkor war der dritte von den Fans rausgewählte Camper. Was bedeutete: Freiheit für ihn - und für die Pobacken der Camp-Ladys.

Was bin ich? Im Camp gab man sich fröhliche Tiernamen. Heraus kamen unter anderem: "Kobra" Leyla Lahouar, "Seelöwe" Fabio Knez und "Erdmännchen" Twenty4Tim. (Bild: RTL)
Was bin ich? Im Camp gab man sich fröhliche Tiernamen. Heraus kamen unter anderem: "Kobra" Leyla Lahouar, "Seelöwe" Fabio Knez und "Erdmännchen" Twenty4Tim. (Bild: RTL)