Werbung

Natalia Yegorova: Klitschkos Ex-Frau ist bereit für eine neue Liebe

Will sich wieder verlieben: Natalia Yegorova (Bild: imago/Bildagentur Monn)
Will sich wieder verlieben: Natalia Yegorova (Bild: imago/Bildagentur Monn)

Gut eineinhalb Jahre nach ihrer Scheidung von Box-Star Vitali Klitschko (52) ist Natalia Yegorova wieder bereit für die Liebe, wie sie dem Magazin "Bunte" in einem Interview verriet. Yegorova wurde vor Kurzem 50 Jahre alt. Den runden Geburtstag will sie zum Anlass nehmen, noch einmal durchzustarten - beruflich wie privat. "Ich fühle mich wieder als Frau lebendig", sagt das ukrainische Model über ihr neues Lebensgefühl. Und sie fügt hinzu: "Es ist immer schöner, mit vier Augen aufs Leben zu schauen, als mit zwei."

"Wir sind nicht im Negativen auseinandergegangen"

Klitschko und Yegorova gaben im August 2022 ihre Scheidung bekannt. Heute sagt sie über diese Zeit: "Ich würde immer für meine Ehe kämpfen, aber wenn nichts mehr zu retten ist, muss man gehen." Von Trümmern einer gescheiterten Ehe ist in den Äußerungen der Neu-Fünfzigerin allerdings nichts zu spüren. "Glücklicherweise sind wir nicht im Negativen auseinandergegangen und kommunizieren und telefonieren weiterhin", so Yegorova über ihren Kontakt zu Ex-Mann Vitali, mit dem sie die beiden Söhne Max (*2000) und Yegor-Daniel (*2005) sowie Tochter Elizabeth-Victoria (*2002) hat. "Wir waren 25 Jahre verheiratet. Natürlich war dieser Schritt schmerzhaft und mit Angst verbunden." Mit dem Kriegsausbruch in der Ukraine hatte sie jedoch "plötzlich andere Sorgen und musste mich um meine Familie kümmern." Um ihre Familie und um sich selbst. Den Namen Klitschko legte sie ab und nahm ihren Mädchennamen wieder an, unter dem sie in der Ukraine als Model und als Sängerin gefeiert wurde. 2023 tanzte sie sich in der RTL-Show "Let's Dance" erstmals als Natalia Yegorova frei, erste Schritte auf dem Weg zum neuen Ich.

"Mit 50 hat man keine Lust mehr, sich anzupassen"

Mit 50 scheint sich Yegorova gänzlich von ihrem Label als "Ehefrau von Vitali Klitschko" befreit zu haben: "Viele Jahre war ich nur in der Rolle der Ehefrau und Mutter, und mein eigenes Ich ist in den Hintergrund geraten." Damit wolle sie aber nicht andeuten, "dass eine Scheidung notwendig ist, um sich frei zu fühlen." Es sei "immer schöner, mit vier Augen aufs Leben zu schauen als mit zwei", so Yegorova. Entsprechend fühle sie sich wieder bereit für eine neue Partnerschaft: "Ich bin eine Frau mit vielen Gefühlen und bin daher offen für die Liebe." Ihre Kriterien: "Das Allerwichtigste ist Respekt und Gleichberechtigung. Ich brauche viel Freiraum und will keinen Mann, der 24 Stunden an meiner Seite ist", sagt die dreifache Mutter. "Mit 50 hat man keine Lust mehr, sich anzupassen."

"Dating-Apps? Vielleicht probiere ich es spaßeshalber mal aus"

Von Erfolg sei ihre Offenheit für einen neuen Mann an ihrer Seite bislang nicht gekrönt. "Bis jetzt hat noch kein Mann mein Interesse geweckt." Problem: "Ich habe das Gefühl, dass ich Männer sehr schnell durchschaue." Dating-Apps würde sie grundsätzlich nicht ausschließen, sagt Yegorova. "Vielleicht probiere ich es spaßeshalber mal aus." Wieder ganz von vorne anzufangen, stelle sie sich "unglaublich schwer" vor. Dennoch: Zu zweit durchs Leben zu gehen, sei "natürlich schöner." Ihre Zukunftspläne haben erstmal nichts mit einem neuen Mann zu tun: Sie wolle wieder als Model arbeiten, die Welt bereisen, ihre sozialen Projekte unterstützen. Ihr Traum: ein eigenes Buch. Es wäre sicher spannend, mehr über die turbulenten vergangenen Jahren aus ihrer Sicht zu erfahren. Nicht als "Frau von...", sondern als Natalia Yegorova.