Werbung

Netflix gelingt der große Wurf: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Jonathan (Sammy Schrein) und Hannah (Naila Schuberth, rechts) sowie ihre Mutter Lena (Kim Riedle) leben im Verborgenen. (Bild: Netflix)
Jonathan (Sammy Schrein) und Hannah (Naila Schuberth, rechts) sowie ihre Mutter Lena (Kim Riedle) leben im Verborgenen. (Bild: Netflix)

Netflix gelingt mit der Psychothriller-Serie "Liebes Kind" eine der besten deutschen Serien 2023. Disney verhilft derweil Arielle zum Streaming-Debüt. Welche Streaming-Highlights die kommende Woche bereithält, verrät die Übersicht.

Kaputte Gestalten, wohin das Auge blickt: Netflix entlockt dem Psychothriller-Genre mit der tollen deutschen Produktion "Liebes Kind" eine neue Facette. Besonders die Darbietung einer Kinderdarstellerin bleibt hängen. Was WOW, Prime Video und Co. in den nächsten Tagen sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

Mit Halle Bailey in der Hauptrolle wagt sich Disney in "Arielle, die Meerjungfrau" an ein Stück filmisches Kulturgut heran. (Bild: 2023 Disney Enterprises)
Mit Halle Bailey in der Hauptrolle wagt sich Disney in "Arielle, die Meerjungfrau" an ein Stück filmisches Kulturgut heran. (Bild: 2023 Disney Enterprises)

"Liebes Kind", Netflix

Es geht viel um Regeln in der neuen Netflix-Serie "Liebes Kind". Doch die Erziehungsmethoden, die die Psychothriller-Serie etabliert, sind völlig realitätsfern. Der Alltag der Kinder Jonathan (Sammy Schrein) und Hannah (Naila Schuberth) sowie ihrer Mutter Lena (Kim Riedle) besteht aus Unterdrückung und psychischer Manipulation. Das Trio fristet in der Miniserie, die am 7. September bei Netflix startet, in einem fensterlosen und spärlich eingerichteten Kellerappartement ein Dasein in Gefangenschaft eines gesichtslosen Peinigers.

Doch ihre Leidenszeit, und das ist der Clou der überzeugenden Produktion der Regisseure Isabel Kleefeld und Julian Pörksen, wird in Rückblenden erzählt. "Liebes Kind" setzt nämlich da an, wo viele Entführungsfilme und -serien enden: mit der erfolgreichen Flucht der Gefangenen. Die vagen Andeutungen Hannahs über die Gefangenschaft reichen, um die Kommissarin Aida Kurt (Haley Louise Jones) und den verhärmten LKA-Beamten Gerd Bühling (Hans Löw) auf den Plan zu rufen, der in Lena eine Vermisste von vor 13 Jahren erkennen will. Derweil schöpfen Matthias (Justus von Dohnányi) und Karin (Julika Jenkins) Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrer Tochter.

Ein Polizist, der versagt hat, Eltern, die alles verloren haben und ein verstörtes Kind, das viel zu erwachsen für sein Alter ist: In "Liebes Kind" wimmelt es vor gebrochenen Persönlichkeiten. Für Spannung sorgen jede Menge falsche Fährten und verklausulierte Hinweise auf den Täter, der erst ganz spät Gesicht zeigt. Klar ist: Die letzte deutsche Netflix-Serie, die so in den Bann zog wie "Liebes Kind", liegt schon eine Weile zurück.

Apolla (Lakeith Stanfield) will herausfinden, was mit seiner Freundin passiert ist. (Bild: Apple )
Apolla (Lakeith Stanfield) will herausfinden, was mit seiner Freundin passiert ist. (Bild: Apple )

"Arielle, die Meerjungfrau", Disney+

Das Original aus dem Jahr 1989 war einer der letzten ganz großen Zeichentrick-Hits, bevor sich Disney neu in Richtung Animation ("Toy Story") orientierte, für viele Menschen ist "Arielle, die Meerjungfrau" ein bedeutendes Stück Kindheitserinnerung. Die Realfilm-Besetzung sorgte vorab für Aufsehen (die afroamerikanische Sängerin und Schauspielerin Halle Bailey verkörpert die Titelheldin Arielle). Ansonsten werden sich die alten Fans, so sie sich denn darauf einlassen, aber schnell im neuen "Arielle"-Film von Regisseur Rob Marshall zurechtfinden.

Die Geschichte bleibt im Vergleich zum Original weitestgehend unverändert: Die junge Nixe Arielle lebt mit ihren Schwestern und ihrem Vater, König Triton (Javier Bardem), in einer wunderschönen Unterwasserstadt. Es fehlt ihr eigentlich an nichts, allerdings ist Arielle wie besessen von der Welt jenseits der Wasseroberfläche. Nicht zuletzt auch deshalb, weil der strenge Vater ihr immer wieder eintrichtert, sich unbedingt davon fernzuhalten. Dann aber kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung, die alles verändert. Ein junger Prinz verunglückt mit seiner Schiffsbesatzung in einem Sturm, Arielle rettet ihm das Leben und bekommt diesen Erik (Jonah Hauer-King) fortan nicht mehr aus dem Kopf.

Neben Arielle, Erik, Triton und Ursula tauchen in "Arielle, die Meerjungfrau" weitere aus dem Originalfilm bekannte Figuren wie etwa Krabbe Sebastian und die Flunder Fabius auf. Auch der Song "Unter dem Meer", eines der denkwürdigsten Elemente aus dem Klassiker von 1989, hat seinen Weg in das Remake gefunden. Zu sehen gibt es den Film ab 6. September bei Disney+.

"Die drei !!!", Marie (Lilith Julie Johna), Franzi (Bella Bading) und Kim (Purnima Grätz, von links), müssen ab 6. September knifflige Fälle bei Disney+ lösen. (Bild: 2023 The Walt Disney Company / MARTIN_VALENTIN_MENKE)
"Die drei !!!", Marie (Lilith Julie Johna), Franzi (Bella Bading) und Kim (Purnima Grätz, von links), müssen ab 6. September knifflige Fälle bei Disney+ lösen. (Bild: 2023 The Walt Disney Company / MARTIN_VALENTIN_MENKE)

"The Changeling", Apple TV+

Mit seiner neuen Serie "The Changeling" ergründet Apple menschliche Abgründe. Zunächst ist Apolla (Oscar-Kandidat Lakeith Stanfield) mit seiner neuen Freundin Emma (Clark Backo) überglücklich. Doch zunehmend verfällt die Bibliothekarin dem Wahnsinn, schiebt Paranoia und bringt ihr gemeinsames Kind in Gefahr. Egal, was Apolla unternimmt, Emma kann sich dem verhängnisvollen Strudel nicht entziehen - was sich in einer grausamen Tat manifestiert. Danach verschwindet Emma spurlos, und Apolla begibt sich auf eine gefährliche Suche.

Was eine mysteriöse Begegnung im brasilianischen Dschungel mit all dem zu tun hat, löst die Fantasy-Horrorserie in acht Folgen Stück für Stück auf. Vorab bewirbt Apple die Adaption von Victor LaValles Bestseller von 2017 als "Horrorgeschichte, eine Fabel über Elternschaft und eine gefährliche Odyssee durch New York City". Wie sich eine märchenhafte Versprechung in eine düstere Prophezeiung umkehrt, können Streamingfans ab 8. September bei Apple TV+ verfolgen - oder wie es im Trailer heißt: "Es gibt Portale in dieser Welt, von denen wir vielleicht nie erfahren, dass wir sie durchschritten haben."

Dieter Hallervorden (rechts) lässt sich an der Seite von Komiker Michael Mittermeier auf ein einzigartiges Experiment ein. (Bild: Sky Deutschland / SEO Entertainment / Benedikt Müller)
Dieter Hallervorden (rechts) lässt sich an der Seite von Komiker Michael Mittermeier auf ein einzigartiges Experiment ein. (Bild: Sky Deutschland / SEO Entertainment / Benedikt Müller)

"Die drei !!!", Disney+

"Die drei ???" Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews begeistern seit rund 60 Jahren junge Krimifans auf der ganzen Welt. Nach "Die drei ??? Kids" (1999) für eine jüngere Zielgruppe, startete 2006 mit "Die drei !!!" ein zweiter Ableger speziell für Mädchen, der nach dem gleichnamigen Kinofilm aus dem Jahr 2019 nun erstmals als Streaming-Serie (ab 6. September, Disney+) erscheint.

Kim Jülich (Purnima Grätz) liebt es, Detektivin zu spielen. Doch weder Kommissar Peters (Peter Jordan) noch ihre Mutter (Katharina Marie Schubert) sind von den nächtlichen Aktivitäten der 13-Jährigen begeistert: "Wieso kannst du nicht sein wie normale Mädchen mit normalen Hobbys?", klagt die Mutter: "Such dir doch ein paar Freundinnen!" Doch Kim hat andere Pläne: "Ich brauche keine Freundinnen! Ich brauch eine Partnerin!" In ihrer burschikosen Mitschülerin Franzi (Bella Bading) und der mädchenhaften Marie (Lilith Johna) findet sie gleich zwei.

Mit vereinten Kräften löst das Trio fortan jede Menge kniffliger Fälle, von einem gestohlenen Geldbeutel bis hin zu Cybermobbing. Die inzwischen erwachsenen Fans der originalen "Drei ???" müssen hinsichtlich Spannung und Logik hin und wieder ein Auge zudrücken, für die vorpubertäre Zielgruppe ist "Die drei !!!" jedoch eine empfehlenswerte Serie mit prominenten Gaststars wie Axel Stein.

"Me & Myself - Mein jüngeres Ich & ich", WOW

ChatGPT hier, Elon Musks KI-Firma xAI da: Künstliche Intelligenz ist endgültig in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Bei allen Risiken und Gefahren, die die fortschrittliche Technologie mit sich bringt, birgt sie auch viele Chancen und ungewöhnliche Perspektiven. Letztere nimmt nun Dieter Hallervorden an. Der Schauspieler lässt sich in der Sky-Show "Me & Myself - Mein jüngeres Ich & Ich" (ab 5. September) auf ein besonderes Experiment ein: Er trifft auf sein jüngeres Ich aus dem Jahr 1987.

Die KI wurde dafür mit zahlreichen Auftritten Hallervordens aus den späten 70er- bis in die frühen 90er-Jahre gefüttert. Das Ergebnis ist eine Deepfake-Version des 87-Jährigen, die dem Didi von heute Rede und Antwort steht. Thematisch soll es laut Sky unter anderem um Hallervordens berühmte Rolle in "Nonstop Nonsens" genauso gehen wie um die Enthüllung seiner Stasi-Akten und Zukunftsvisionen seines jüngeren Ichs.

"Ich hätte niemals gedacht, mit einer jüngeren Version meiner Selbst auf Zeitreise zu gehen und auf diese humorvolle Weise mein Leben zu reflektieren und Ereignisse nochmals im Hier und Jetzt zu durchleben", sagt der Schauspieler zu dem ungewöhnlichen Experiment. An seiner Seite ist Komiker Michael Mittermeier, der durch die Show führt: "Toll, dass ich Teil dieser aufregenden und unvergesslichen Begegnung sein durfte."