Werbung

Netflix veröffentlicht erste Fotos des Films über Prinz Andrews desaströses TV-Interview

Netflix veröffentlicht erste Fotos des Films über Prinz Andrews desaströses TV-Interview

Scoop, basierend auf dem Buch der ehemaligen Newsnight-Redakteurin Sam McAlister Scoops: Behind The Scenes of the BBC's Most Shocking Interview, soll im Frühjahr auf Netflix anlaufen.

Jetzt hat Netflix die ersten Fotos des Films veröffentlicht, der einer der meistdiskutierten Filme der Plattform zu werden verspricht.

Der kommende Film wird sich mit dem berüchtigten BBC-Interview zwischen der Journalistin Emily Maitlis und Prinz Andrew aus dem Jahr 2019 befassen, in dem es um die Beziehungen des in Ungnade gefallenen Königs zu Jeffrey Epstein ging - eine Katastrophe von Interview, die den "Sturz" des Prinzen herbeiführte.

Gillian Anderson und Rufus Sewell werden Maitlis bzw. Prinz Andrew spielen.

Gillian Anderson als Emily Maitlis in "Scoop".
Gillian Anderson als Emily Maitlis in "Scoop". - Netflix

Während des berüchtigten Interviews sprach der zweite Sohn der verstorbenen Königin Elizabeth II. offen über seine Freundschaft mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein und seine Beziehungen zu Ghislaine Maxwell, der Tochter des 1991 unter mytseriösen Umständen zu Tode gekommenen Zeitungsmoguls Robert Maxwell, die jetzt im Gefängnis sitzt, weil sie Epstein beim Missbrauch von Mädchen geholfen hat.

Prinz Andrew nutzte das Interview, um zu leugnen, Sex mit der damals 17-jährigen Virginia Giuffre gehabt zu haben. Er sagte, er sei an dem Tag, an dem die Begegnung stattgefunden haben soll, im Pizza Express Restaurant im südenglischen Woking gewesen und ihre Version der Ereignisse auch deswegen falsch sei, weil der Prinz nach eigenen Angaben körperlich nicht in der Lage ist zu schwitzen, wie sie angegeben hatte.

Das Gespräch war eine Blamage für die britische Monarchie, obwohl Prinz Andrew zunächst glaubte, dass es gut gelaufen sei.

In der Folge einigte er sich außergerichtlich mit Giuffre und beendete damit formell ein gegen ihn in den USA angestrengtes Zivilverfahren. Die "ungenannte Summe" soll sich auf 12 Millionen Pfund belaufen haben.

Rufus Sewell und Gillian Anderson in "Scoop"
Rufus Sewell und Gillian Anderson in "Scoop" - Netflix

Scoop wird angeprisen als eine Geschichte über "Macht, Privilegien und unterschiedliche Perspektiven und darüber, wie wir beurteilen, was wahr ist" und wird eine dramatische Nacherzählung darüber liefern, wie das Interview zustande kam.

In der Synopsis des Films heißt es, der Film zeige "die Insider-Spur der Frauen, die das Establishment des Buckingham Palace durchbrachen, um den Knüller des Jahrzehnts zu sichern".

Scoop stammt aus der Feder von Peter Moffat (Silk, Your Honor), Regie führt The Crown-Veteran Philip Martin, und in den Hauptrollen spielen Billie Piper als TV-Produzentin Sam McAlister, Keeley Hawes als Prinz Andrews ehemalige Privatsekretärin Amanda Thirsk und Romola Garai als Esme Wren, die zur Zeit des Interviews Newsnight leitete.

Es ist der erste von zwei Filmen über das Interview 2019.

Der zweite wird auf Amazon Prime Video zu sehen sein, das eine dreiteilige Serie auf der Grundlage der Memoiren von Maitlis produziert. Darin wird Berichten zufolge Michael Sheen Prinz Andrew spielen und Ruth Wilson Emily Maitlis.

Scoop wird später in diesem Jahr auf Netflix erscheinen.