Neue Bilder von Kim Jong-un: Wie gesund ist Nordkoreas Diktator?

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Die Spekulationen um die Gesundheit von Nordkoreas Diktator Kim Jong-un gehen weiter. Auf TV-Aufnahmen ist deutlich ein großes Pflaster auf seinem Kopf zu erkennen.

Bei diesem Auftritt vor Offizieren der Koreanischen Volksarmee waren am Kim Jong-uns Hinterkopf ein Pflaster und eine größere grünliche Beule zu sehen. (Bild: KCNA via REUTERS)
Bei diesem Auftritt vor Offizieren der Koreanischen Volksarmee waren am Kim Jong-uns Hinterkopf ein Pflaster und eine größere grünliche Beule zu sehen. (Bild: KCNA via REUTERS)

Zuletzt war immer wieder über den Zustand des 37-jährigen Kim Jong-un gerätselt worden. Die seltenen aktuellen Bilder aus Nordkorea schienen einen enormen Gewichtsverlust hinzuweisen. Das ist besonders deshalb von internationalem Interesse, weil sich Berichte über eine Hungersnot in Nordkorea mehren. Das Land steckt mitten in einer Hitzewelle, durch die eine anhaltende Dürre ausgelöst wurde. 

Nach Medienberichten mussten bereits die Notreserve des Militärs genutzt werden, um die Bevölkerung mit Reis zu versorgen. Dazu kommt auch die unklare Situation des Gesundheitssystems in der Corona-Pandemie. Aus Nordkorea gibt es keine offiziellen Infizierten-Zahlen. In wie weit das Land vom Covid-19-Virus getroffen wurde, ist so fast nicht einzuschätzen.

Gewichtsverlust und Propaganda

Über die Gesundheit des Obersten Führers hatte es schon früher Spekulationen gegeben, als er eine Zeit lang aus der Öffentlichkeit verschwunden war. Nun erschienen Bilder und Fernsehaufnahmen, die Kim Jong-un bei einem Workshop mit Offizieren der Koreanischen Volksarmee Ende Juli zeigen. In einigen Aufnahmen ist deutlich ein großes Pflaster auf seinem Hinterkopf zu erkennen, auf anderen ist das Pflaster verschwunden und stattdessen eine grünliche verfärbte Beule im Nackenbereich zu sehen. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Bilder aus dem Juni hatten einen deutlich dünneren Kim Jong-un gezeigt, nachdem er für einige Wochen nicht öffentlich aufgetreten war. In Propaganda-Aufnahmen des staatlichen Fernsehsenders waren Nordkoreaner zu sehen, die angesichts des Gewichtsverlustes in Tränen ausgebrochen waren, wie die britische Daily Mail berichtet. 

Nach mutmaßlichem Corona-Ausbruch: Nordkoreas Machthaber entlässt hochrangige Beamte

Der Staatssender habe dazu erklärt, der Zustand Kim Jong-uns "breche die Herzen unseres Volkes". Die Gesundheit des Staatsführers ist auch deshalb ein so großes Thema, da die Frage einer möglichen Nachfolge bisher nicht geklärt ist. Kim Jong-un hatte die Nachfolge seines Vaters und Großvaters als Oberster Führer Nordkoreas angetreten. 

VIDEO: Nord- und Südkorea öffnen Kommunikationskanäle wieder

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.