Werbung

Neue Folgen "Hubert ohne Staller": Es geht nahtlos weiter

Riedl (Paul Sedlmeir) gilt sowieso schon als der Pechvogel vom Dienst. In der Auftaktfolge der neuen, zwölften Staffel muss er sich nun auch noch mit einer Kopfverletzung dem Alltag als Polizist stellen. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)
Riedl (Paul Sedlmeir) gilt sowieso schon als der Pechvogel vom Dienst. In der Auftaktfolge der neuen, zwölften Staffel muss er sich nun auch noch mit einer Kopfverletzung dem Alltag als Polizist stellen. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)

Die Kult-Cops aus Wolfratshausen ermitteln wieder in vielen neuen, kuriosen Fällen: Die zwölfte Staffel von "Hubert ohne Staller" ist wie gewohnt am Mittwoch im Ersten zu sehen - ein nahtloser Übergang von Staffel elf. In der Auftaktfolge schaut mal wieder ein hochkarätiger Stargast vorbei.

Gerade ermittelten sie noch in den Fällen von Staffel elf, schon stehen die neuen Folgen der Kultserie "Hubert ohne Staller" an: In der Auftaktfolge von Staffel zwölf dreht sich am Mittwoch, 31. Januar, alles um eine geschickte Einbrecherbande, die die Wolfratshauser High-Society schon länger nicht mehr ruhig schlafen lässt. Trotz zahlreicher Verbrechen, mangelt es an Spuren ... Ein besonders kniffliger Fall für das chaotische Duo Franz Hubert (Christian Tramitz) und Reimund Girwidz (Michael Brandner). Ab sofort gehen die beiden Cops, unterstützt von unter anderem Martin Riedl (Paul Sedlmeir), Revierchefin Sabine Kaiser (Katharina Müller-Elmau) und Pathologin Dr. Fuchs (Susu Padotzke), in acht neuen, kuriosen Fällen (immer mittwochs, 18.50 Uhr) auf Verbrecherjagd.

Die Schauspielerin Michael May hat in der Auftaktfolge der neuen Staffel einen Gastauftritt. In ihrer Rolle als Anneliese Freese wird ihr ein besonders wertvolles Kunstwerk gestohlen. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)
Die Schauspielerin Michael May hat in der Auftaktfolge der neuen Staffel einen Gastauftritt. In ihrer Rolle als Anneliese Freese wird ihr ein besonders wertvolles Kunstwerk gestohlen. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)

Michaela May als Gast-Star bei "Hubert ohne Staller"

Die Fans können sich in der neuen Staffel nicht nur auf rauen Charme und zünftigen Lokalkolorit, sondern auch auf bekannte Gesichter aus der deutschen Fernsehlandschaft freuen: Die ehemalige Münchner "Polizeiruf 110"-Ermittlerin Michaela May hat gleich in der ersten Folge einen Gastauftritt als Anneliese Freese. Ihr wird ein wertvolles Gemälde gestohlen. Immerin dreht sich diesmal alles um "Die Kunst des Erbrechens" (so der Titel). Besonderes Highlight: Hubert und Christina (Mitsou Jung) machen sich in der Folge richtig schick - sie ermitteln undercover in der Kunstszene.

Führen die Ermittlungen zum Galeristen Dr. Hartmut Weber (Alexander Wesselsky, links)? Girwidz (Michael Brandner) hat da so seine Vermutung ... (Bild:  ARD/Thomas Neumeier)
Führen die Ermittlungen zum Galeristen Dr. Hartmut Weber (Alexander Wesselsky, links)? Girwidz (Michael Brandner) hat da so seine Vermutung ... (Bild: ARD/Thomas Neumeier)

Was wären Hubert und Staller ohne fragwürdige Ermittlungs-Methoden?

Im letzten Spielfilm "Dem Himmel ganz nah" der beliebten Krimi-Serie zeigte sich Hubert noch von seiner besten Seite - zumindest kurzzeitig schien eine österreichische Kollegin sein Herz erobert zu haben. Aber keine Sorge: Pünktlich zum Auftakt der neuen Staffel fällt der Misanthrop aber wieder zurück in alte Muster.

In gewohnter Manier lässt der Drehbuchautor Hansjörg Nessensohn die Charakterköpfe unter der Regie von Manuel Weiss amüsante Wortgefehte austragen. Aber es wären nicht Hubert und Girwidz, wenn sie sich nicht immer wieder zusammenraufen würden. Nur so gelingt es den beiden schließlich, auch den kniffligsten Fall aufzuklären.

Hubert (Christian Tramitz) und Christina (Mitsou Jung) ermitteln in der Folge "Die Kunst des Einbrechens" sogar undercover. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)
Hubert (Christian Tramitz) und Christina (Mitsou Jung) ermitteln in der Folge "Die Kunst des Einbrechens" sogar undercover. (Bild: ARD/Thomas Neumeier)