Werbung

Neuer Trainer? Eberl nennt Detail

Neuer Trainer? Eberl nennt Detail
Neuer Trainer? Eberl nennt Detail

Rekordmeister Bayern München will seine Suche nach einem neuen Trainer zeitnah abschließen und den Nachfolger von Thomas Tuchel im April verkünden. „Wir starten in den April, es wäre schön, wenn wir es im April hinbekämen, ohne dass ich mir jetzt sage, das ist der ultimative Tag“, sagte Sportvorstand Max Eberl im Sky-Interview: „Wenn es eben ein bisschen länger dauert, dauert es ein bisschen länger.“

Die Entscheidung solle aber "so schnell wie möglich, aber auch so gut wie möglich" getroffen werden: "Wir wollen die beste Entscheidung treffen."

Als Top-Kandidat in München gilt Bayer Leverkusens Coach Xabi Alonso. Ehrenpräsident Uli Hoeneß bezeichnete eine Verpflichtung des Spaniers im BR24Sport-Gespräch allerdings als „sehr schwierig, um nicht zu sagen wahrscheinlich unmöglich“. Laut kicker ist Ralf Rangnick, derzeit Nationaltrainer Österreichs, die erste Alternative.

"Wir sind an mehreren Trainern dran", sagte Eberl nun, "wir loten aus, wir schauen, was wirklich machbar ist. Wir versuchen, den passenden Trainer zu finden", sagte der 50-Jährige und führte mit Blick auf den Kandidaten aus: "Es gibt Rahmenbedingungen, die man auch erfüllen muss. Vielleicht ist es ein Trainer, der perfekt passen würde, aber die Rahmenbedingungen sind so exorbitant, dass wir sagen, okay, das passt vielleicht gar nicht."

Man mache sich viele Gedanken, „das ist jetzt kein Schnellschuss, wo wir sagen: ‚Großer Name ist machbar, ist frei, den holen wir!‘“, sagte Eberl: „Wir versuchen das Grand zu sehen, um dann zu entscheiden: Das passt am besten zu Bayern München.“