Neuntes Nummer-eins-Album: Madonna zeigt's den Kritikern

teleschau
1 / 2

Neuntes Nummer-eins-Album: Madonna zeigt's den Kritikern

Allen Unkenrufen zum Trotz: Madonna zeigt mit dem Erfolg ihres neuen Albums "Madame X", dass sie immer noch die Queen of Pop ist.

Allen Unkenrufen zum Trotz: Madonna zeigt mit dem Erfolg ihres neuen Albums "Madame X", dass sie immer noch die Queen of Pop ist.

Auch wenn die mediale Berichterstattung über Madonna und insbesondere über ihr neues Album "Madame X" im Vorfeld nicht nur positiv ausfiel, beweist die Queen of Pop einmal mehr eindrucksvoll, dass sie noch längst nicht zum alten Eisen gehört: Wie "Rollingstone" vermeldet, hat die 60-Jährigen mit ihrem aktuellen Werk wieder einmal die Spitze der US-Charts erobert. Damit ist "Madame X" bereits das neunte Nummer-eins-Album von Madonna - nur eine Sängerin kann das noch toppen: Barbra Streisand, die mit insgesamt elf Platten auf Platz eins landete. "Billboard" zeigt in einer aktuellen Analyse außerdem, dass Madonna in den vergangenen 40 Jahren pro Jahrzehnt immer mit mindestens vier Alben in den Top-10 vertreten war.

Zu dem Titel "Madame X" wurde Madonna durch eine Choreografin inspiriert, die ihr einst aufgrund ihrer Wandlungsfähigkeit diesen Namen gab. In einem aktuellen Video erklärt die Sängerin: "Madame X ist Geheimagentin. Madame X ist Tänzerin. Professorin. Staatsoberhaupt. Haushälterin. Pferdesportlerin. Gefangene." Das von ihr dargestellte Alter Ego erscheint bei öffentlichen Auftritten (zuletzt etwa beim ESC) als kryptischer Charakter mit auffälliger Augenklappe.