Werbung

Aus New Yorker Zoo entflogener Uhu Flaco ist tot

Mehr als ein Jahr lang hat der Anblick eines Uhus im Herzen New Yorks die Menschen in der US-Metropole überrascht und begeistert, doch nun hat das Leben von Flaco ein tragisches Ende gefunden.

Der Vogel sei nach dem mutmaßlichen Aufprall gegen ein Gebäude gestorben, hieß es in einer Mitteilung des Central Park Zoo. Demnach bargen Mitarbeiter des Wildtier-Rettungsdienstes WBF nach einem Hinweis von Augenzeugen seinen Körper vom Boden neben einem Gebäude in Manhattan.

Der Eurasische Uhu war Anfang Februar 2023 aus dem Central Park Zoo entflogen, nachdem Unbekannte das Gitter seines Geheges zerschnitten hatten. Im Laufe der Monate wurde der stattliche Vogel mehrfach im und in der Gegend um den Park herum gesichtet, begeistert fotografiert und sein Abbild als Kuriosum in sozialen Medien geteilt - etwa bei einem Ausflug auf die berühmte Einkaufsstraße Fifth Avenue. Tierexperten äußerten Sorge, dass der Uhu nach einem Jahrzehnt in Gefangenschaft möglicherweise nicht fähig sei, in freier Wildbahn Beute zu fangen, und daher gerettet und gefüttert werden müsse.

Mitarbeitende hätten Flaco während seiner Zeit in Freiheit im Blick gehabt und sich bereitgehalten, ihn bei Anzeichen von Stress oder Schwierigkeiten einzufangen, erklärte der Zoo. «Der Vandale, der Flacos Gehege beschädigte, gefährdete die Sicherheit des Vogels und ist letztlich verantwortlich für seinen Tod.» Man habe immer noch die Hoffnung, dass die Ermittlungen der Polizei irgendwann zu einer Festnahme führen würden.