Werbung

Bei minus 21 Grad! Eiskalte Chiefs lassen Dolphins leiden

Die Kansas City Chiefs haben der klirrenden Kälte im Arrowhead Stadium zum Play-off-Start der NFL getrotzt und die Divisional Round erreicht.

Der Titelverteidiger um Star-Quarterback Patrick Mahomes besiegte bei -21 Grad Celsius die Miami Dolphins mit 26:7 und erreichte zum sechsten Mal in Folge das Viertelfinale der US-amerikanischen Football-Liga.

Das Spiel in Buffalo war ursprünglich für den Sonntag um 19 Uhr MEZ angesetzt, musste aber wegen des extremen Kälteeinbruchs mit starkem Schneefall und Winden auf Montag, 22.30 Uhr verlegt werden.

Mahomes warf im viertkältesten Spiel der NFL-Geschichte für 262 Yards und einen Touchdown, Matchwinner war Kicker Harrison Butker mit vier verwandelten Field Goals. Die Chiefs streben den dritten Super-Bowl-Titel der vergangenen fünf Jahre an.

Stroud führt Texans in die nächste Runde

Zuvor hatte Rookie-Quarterback C.J. Stroud die Houston Texans in die nächste Runde geführt. Der 22-Jährige, eine der großen Entdeckung der laufenden Saison, warf beim überzeugenden 45:14 gegen die Cleveland Browns drei Touchdowns und stach dadurch Oldie Joe Flacco klar aus.

„Ich bin gesegnet, dass ich gerade auf einem hohen Niveau spiele. Wir müssen einfach weitermachen“, sagte Stroud.

-----

mit Sport-Informationsdienst (SID)