Werbung

Nicky Hilton: Mutterschaft brachte sie Paris näher

Paris und Nicky Hilton credit:Bang Showbiz
Paris und Nicky Hilton credit:Bang Showbiz

Nicky Hilton ist der Meinung, dass das Muttersein ihre Beziehung zu ihrer Schwester Paris definitiv verändert hat.

Die 40-Jährige hat Lily-Grace (6), Teddy (5) und einen 17 Monate alten Sohn mit ihrem Ehemann James Rothschild, während ihre Schwester Paris (42) den Sohn Phoenix (22 Monate) und die neugeborene London mit ihrem Partner Carter Reum hat. Nicky erklärte jetzt, dass die Schwestern sonst um diese Jahreszeit darüber diskutierten, was sie in Las Vegas zu Silvester machen sollten, aber jetzt darüber sprechen, stattdessen Ausflüge mit ihren Kindern zu unternehmen.

Auf die Frage, ob die Mutterschaft ihre schwesterliche Beziehung verändert habe, sagte Nicky gegenüber ‚People‘: „Auf jeden Fall. Ich meine, normalerweise versuchen wir um diese Jahreszeit herauszufinden, was wir für Silvester tun sollen. Sollen wir nach Las Vegas gehen? Aber dieses Jahr reden wir darüber, einen Ausflug mit allen Kindern zu machen.“ Die Geschäftsfrau erklärte zuvor, dass die Vereinbarkeit von Arbeit und Muttersein ein Kampf sei, aber sie wolle ihnen ein Beispiel für die Zukunft geben. Sie sagte: „Meine Kinder mit meinem Modedesign-Geschäft in Einklang zu bringen, ist ein nie endender Kampf. Aber es ist wichtig, den Kindern von Anfang an mit gutem Beispiel voranzugehen. Meine Töchter mögen jetzt die Farben Pink und Lila und sie sind mädchenhafte Mädchen in dem Sinne, dass sie Mode lieben und sich verkleiden“, sagte sie. „Meine jüngste Tochter hat mir immer erzählt, dass ihre Lieblingsfarbe Grau ist. Zum Glück hat sich das geändert.“